Hornig Kaffee

Spar bewirbt Kaffee als steirisches Produkt

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 25.07.2012, aktualisiert: 28.02.2014

Inhalt

   Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Kaffee, der in der Werbung ernsthaft als Produkt aus der Steiermark präsentiert wird.

Das steht drauf: Hornig Kaffee

Gekauft bei: Spar

Das ist drin

"Hornig Kaffee, Steirischer Hauskaffee, Spezial Bohne, entkoffeiniert Bohne, entkoffeiniert VAC, Spezial VAC, 500 g“, war etwas verwirrend und grammatikalisch nicht ganz korrekt auf einem Spar-Flugblatt neben dem Bild einer Hornig-Kaffeepackung zu lesen. Daneben prangte noch ein Siegel mit der Aufschrift "ein Produkt aus der Steiermark“.

"Wie kann es sein, dass Spar einen Kaffee als steirisches Produkt bewirbt?“, fragte sich ein Konsument, der uns auf dieses Flugblatt aufmerksam machte. Kaffee ist doch ein klassisches Importprodukt, dessen Bohnen in der Steiermark bekanntermaßen nicht kultiviert werden können.

Wir fragten bei Spar nach, was das alles zu bedeuten hat. Man wollte den Veredelungsprozess, der in der Steiermark passiert, zum Ausdruck bringen, teilte uns daraufhin die Spar AG mit.
Wir halten hier dagegen, dass ein Produkt, dessen Rohstoffe importiert sind, grundsätzlich nicht die Bezeichnung "ein Produkt aus der Steiermark“ tragen sollte. Auch dann nicht, wenn es in der Steiermark veredelt wurde.

Die Herstellerfirma J. Hornig GmbH ließ uns wissen: „Die Gestaltung der Werbemittel und Produktflyer obliegt dem Unternehmen Spar und ist durch J. Hornig nicht beeinflussbar.“

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
39 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI