Japanese Style Buckwheat Noddle

Mehr Weizen als Buchweizen

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 03.03.2015

Inhalt

   Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Buchweizennudeln nach japanischer Art, die hauptsächlich aus Weizenmehl erzeugt sind.

 

Das steht drauf: Japanese Style Buckwheat Noodle

Gekauft bei: Asia Center

Das ist das Problem

Buchweizennudeln sind fixer Bestandteil diverser Alltagsgerichte der japanischen Küche. Sie werden gerne gekühlt oder warm mit Dips, in der Suppe, mit Gemüse, Fisch oder anderen Zutaten gegessen. Bei uns sind japanische Buchweizennudeln in Spezialgeschäften erhältlich. Beim Stöbern im Internet findet man viele Rezepte und Zubereitungstipps.

Nur 20 % Buchweizenmehl enthalten

Wir erstanden eine Packung Japanese Style Buckwheat Noodle (Buchweizennudeln nach japanischer Art) in einem Asia Center und lasen die Packungsaufschriften. Bei der Zutatenliste wurden wir prompt stutzig. Denn anders als die Produktbezeichnung „Buchweizennudeln“ vermuten lässt, ist in diesem Produkt nur wenig Buchweizenmehl verarbeitet. Laut Zutatenliste bestehen diese Buchweizennudeln nach japanischer Art hauptsächlich aus Weizenmehl, zu lediglich 20 % aus Buchweizenmehl, aus Salz und aus Wasser.

Weizenmehl für Gluten-Allergiker tabu

„Nudeln aus Weizenmehl mit 20 % Buchweizenmehl“ wäre hier als Produktbezeichnung wohl wesentlich zutreffender. Bitte auch gleich groß und deutlich auf die Packungsvorderseite drucken, damit Kunden auf Anhieb Bescheid wissen, woraus die Nudeln hergestellt sind. Umso mehr, als aus Buchweizen erzeugte Produkte häufig auch von Personen gekauft werden, die an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) leiden. Für sie ist Weizenmehl nämlich tabu.


Lesen Sie auch:

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!