Joya Soya Schokodessert

In Bayern abgefüllt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 02.01.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Soja Schokodessert, auf dessen Verpackung die österreichische Flagge aufgedruckt ist, obwohl das Dessert nicht ausschließlich in Österreich erzeugt wird.

Das steht drauf: Joya Soya Schokodessert

Gekauft bei: in mehreren Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„Joya Sojabohnen sind: aus Österreich“, ist auf der Verpackung des Joya Soya Schokodesserts zu lesen, auf der obendrein die österreichische Flagge abgebildet ist. Ein österreichisches Produkt also. Oder doch nicht? Auf der Seitenfläche der Verpackung stolperten wir nämlich über die Angabe: „Hergestellt in Deutschland für Mona Naturprodukte GmbH, Lehargasse 11, A-1060 Wien“. Mit österreichischer Fahne gekennzeichnet, aber in Deutschland hergestellt? Wie ist das denn zu erklären?

Maschinen für Produktionsprozess nicht vorhanden

Wir haben bei Mona Naturprodukte nachgefragt. Für die Erzeugung des Soya Schokodesserts werden Sojabohnen heimischer Vertragsbauern verwendet und im Werk in Oberwart (Burgenland) weiterverarbeitet, teilte man uns mit. Mangels entsprechender eigener Anlagen werden die Schokodesserts dann in Bayern abgefüllt.

Schon klar: Es ist nicht jedem Unternehmen möglich, sämtliche für den Produktionsprozess benötigten Maschinen und Anlagen selbst anzuschaffen. Und was den Transport nach Bayern anbelangt: Würden die Schokodesserts statt in Bayern in Vorarlberg abgefüllt, wäre die Wegstrecke nicht kürzer, der durch den Transport bedingte CO2 Ausstoß daher nicht geringer.

Trotzdem: Die österreichische Flagge bitte grundsätzlich nur auf solchen Produkten abbilden, die tatsächlich ausschließlich in Österreich erzeugt werden!

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
17 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!