Knorr Sweety Topfenknödel

Ohne Brösel

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 19.03.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Fertigbackmischung für Topfenknödel, die ohne Brösel daherkommt.

Das steht drauf: Knorr Sweety Topfenknödel

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Eine Packung Fertigbackmischung für Topfenknödel von Knorr: Auf der Vorderseite  sind flaumige, in Brösel gewälzte Topfenknödel zu sehen. Auf der Rückseite findet sich eine Rezeptidee: „Topfenknödel in Butterbrösel wälzen, mit Staubzucker bestreuen und mit Fruchtsauce, Kompott oder Marmelade servieren“. Wie man diese Butterbrösel zubereitet, wird genau erklärt. Also einfach Knödel und Brösel nach Anleitung zubereiten, die Knödel in den gerösteten Bröseln wälzen und die auf die Schnelle zubereitete  Süßspeise genießen?

Keine Brösel in der Packung

Fehlanzeige. Denn nach dem Öffnen der Packung erkennt man: Diese Fertigbackmischung wird ohne Brösel verkauft. Hat man im Küchenschrank gerade keine Semmelbrösel vorrätig, muss man schnell welche besorgen. Oder man entschließt sich dazu, die Knödel ohne Brösel zu verdrücken. Fraglich, ob sie dann auch schmecken!
Unser Fazit: Selbst wenn sich Fertigbackmischungen relativ schnell zubereiten lassen – dass alle benötigten Zutaten in der Packung stecken, ist keineswegs selbstverständlich. Unliebsame Überraschungen lassen sich nur durch gründliches Lesen der Produktdeklaration vermeiden.

Auch eine Möglichkeit: Selber kochen. Anders als bei Knorr Sweety Topfenknödeln verspeisen Sie mit selbst gemachten Knödeln weder Säuerungsmittel (Citronensäure), noch Aromen, noch Farbstoffe (Beta-Carotin).

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI