Lammkeule aus Neuseeland

Weitgereistes Schaffleisch aus Neuseeland bei Billa

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 5/2010 veröffentlicht: 20.01.2010

Inhalt

 

Was alles versprochen - und gebrochen wird. Dicke Werbeversprechen im Lebensmittel-Check. - Diesmal: Fragwürdige Fleischimporte des REWE-Konzerns.

Das steht drauf: Frische Lammkeule aus Neuseeland

Gekauft bei: Billa und Merkur

Eine Lammkeule, die um die halbe Welt gereist ist und bei der man Rätsel raten kann, wie lange sie hält.

Das ist drin

Woher kommt bei Billa eine frische Lammkeule? Aus Neuseeland! Man fasst es nicht. Frisches Fleisch muss erst um den halben Erdball reisen, bevor es bei uns im Kühlregal landet. Kein Wunder, dass bei einem so weiten Weg einiges durcheinander kommt. Sucht man auf der Verpackung die Mindesthaltbarkeitsfrist (MHD), wird’s verwirrend.

Statt eines Datums gibt es zwei – samt unterschiedlichen Lagertemperaturen – und so hält das Lamm mit einer Differenz von 10 Tagen unterschiedlich lange. Genaugenommen ist das auch egal, denn Schaffleisch vom anderen Ende der Welt ist ohnehin ein Unding. Umso mehr, als die Supermarktkette mit Ja!Natürlich auch Bio-Lamm aus Österreich verkauft. Bitte dort zugreifen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI