nöm Butter Marke "Goodmilk"

Nicht "gentechnikfrei erzeugt"

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 17.12.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Teebutter eines Herstellers, der mit gentechnikfreiem Sortiment wirbt, obwohl diese Butter nicht als "gentechnikfrei erzeugt" deklariert ist.

Das steht drauf: Goodmilk Teebutter

Gekauft bei: Merkur

Das ist das Problem

Die niederösterreichische Molkerei nöm brüstet sich im Internet damit, dass ihr gesamtes Sortiment aus gentechnikfreier Erzeugung stammt: "Europas 1. gentechnikfreies Sortiment – diesen Europameistertitel kann und darf sich nur die nöm auf die Fahnen heften. Schließlich waren wir es, die seit 1. Mai 2009 als europaweit erste Molkerei unsere gesamte 'nöm Milch Palette' auf gentechnikfreie Produktion umgestellt haben ...", heißt es auf der Homepage des Unternehmens unter dem Stichwort "gentechnikfrei". Und: "... Sie als Konsument erkennen das durch das grüne Kontrollzeichen 'Ohne Gentechnik hergestellt' ...".

NÖM: "gentechnikfrei erzeugt" gilt nicht ...

nöm verkauft aber auch unter der Marke "Goodmilk" Produkte. Als eine Konsumentin, die mit Erzeugnissen der Molkerei nöm die im Internet beworbene gentechnikfreie Herstellung fix assoziierte, die Verpackungsaufschriften der "Goodmilk" Teebutter genauer studierte, wurde sie stutzig: Auf der Packung war kein "gentechnikfrei erzeugt"-Siegel aufgedruckt. Sie fragte bei nöm nach und erfuhr, dass aufgrund von Milchengpässen Milch aus Deutschland zugekauft wurde, die eventuell nicht aus gentechnikfreier Fütterung stammt.

... für die Zweitmarke "Goodmilk"

Wie passt das denn zu dem auf der Homepage angepriesenen gentechnikfreien Sortiment? Laut nöm ganz problemlos: Demnach gelten diese Angaben nur für Produkte mit dem nöm-Logo, nicht aber für Produkte der Zweitmarke "Goodmilk". So einfach kann man es sich als Hersteller also auch machen.

Gütesiegel beachten

Wer gentechnikfrei erzeugte Lebensmittel kaufen will, verlässt sich somit besser nicht auf schön gestaltete Werbetexte. Achten Sie auf die Produktdeklaration und auf Gütesiegel: Produkte aus gentechnikfreier Erzeugung haben das grün-weiße Siegel "gentechnik-frei erzeugt" auf der Verpackung. Bio-Produkte stammen übrigens grundsätzlich aus gentechnikfreier Produktion.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
3 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Stopp - da vrsteh ich was nicht!
    von REDAKTION am 17.02.2014 um 12:05
    Mit dem sogenannte Genusstauglichkeitskennzeichen oder Identitätskennzeichen wird lediglich die Einhaltung der Hygienevorschriften bestätigt. Damit garantierr das ovale Zeichen nur, dass es sich um hygienisch einwandfreie Waren handelt. Es besteht aus einem Länderkürzel, zum Beispiel "AT" für Österreich, einer Betriebsnummer, die den Betrieb identifiziert, der das Produkt zuletzt bearbeitet oder verpackt hat, sowie der Angabe „EG“, wenn es sich um einen Betrieb der Europäischen Gemeinschaft handelt. Das Zeichen gibt keinen Hinweis auf die Herkunft der Ware bzw. dessen Zutaten. Obwohl für die Goodmilk Butter die Milch aus Deutschland zugekauft wurde, ist das Produkt mit dem AT im Identitätskennzeichen trotzdem korrekt gekennzeichnet. Ihr KONSUMENT-Team
  • Stopp - da versteh ich was nicht!
    von escargot am 13.02.2014 um 21:49
    Wenn NÖM doch zugibt, dass in GOODMILK-Butter deutsche Milch steckt, wieso darf dann das ovale Genusstauglichkeitskennzeichen ein "AT" drinnen stehen haben? Bezieht sich das nur auf den Produktionsstandort? Besser gesagt: Woher weiß ich dann, in welcher Butter dann tatsächlich nur österr. Milch drinnen ist?
  • GOODMILK
    von Legeny2005 am 18.12.2013 um 15:22
    Aufgrund der Wischi-Waschi Aussagen von NÖM kommt bei uns ab sofort KEIN NÖM Produkt ins Haus.
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!