Nöm Wiener Eiskaffee

Mit einem Hauch Kaffee-Extrakt

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 28.12.2012

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Wiener Eiskaffee mit erstaunlich wenig Kaffee.

Das steht drauf: nöm Wiener Eiskaffee classic

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Auch wenn Winter ist: Ein Eiskaffee als Dessert nach einem guten Essen geht immer. Als Wiener Eiskaffee wird eine Köstlichkeit aus Vanilleeis, Mokka und Schlagobers bezeichnet, die in der Gastronomie im hohen Glas serviert wird. Eiskaffee gibt es aber auch fast das ganze Jahr als Fertigprodukt diverser Hersteller in den Kühlregalen des Lebensmittelhandels. Die nöm AG (Niederösterreichische Molkerei) bietet ihren Wiener Eiskaffee classic im Tetrapak an.

Wo Wiener Eiskaffee draufsteht, wird wohl auch welcher drinnen sein, oder? Nicht unbedingt: Denn laut Zutatenliste besteht der Wiener Eiskaffee classic von Nöm aus 51 % Vollmilch, Wasser, Zucker, Karamel, 0,3 % Kaffee-Extrakt, Aroma, Speisesalz und enthält als Stabilisator Carrageen.

Kaum Kaffee

Milch mit 0,3 % Kaffee-Extrakt, verschiedenen Zusätzen und Aroma! Mit klassischem Eiskaffee aus dem Kaffeehaus oder Eissalon hat dieses Milchmischgetränk, obwohl es sich Wiener Eiskaffee classic nennt, wohl kaum etwas gemein.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
18 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!