Quality First Zarte Mischung

Österreich–Deutschland und retour

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 10.04.2014

Inhalt

 

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Tiefkühlgemüse, auf dessen Verpackung die Auslobung "Gemüse aus Österreich" prangt, obwohl es zum Verpacken nach Deutschland gekarrt wird.

Das steht drauf: Quality First Zarte Mischung

Gekauft bei: Billa, Merkur

Das ist das Problem

Rewe verkauft unter der Eigenmarke Quality First u.a. Tiefkühlgemüse. Auf der Vorderseite der Packung Zarte Mischung (bestehend aus Erbsen, Karotten und Mais) ist eine rot-weiß-rote Österreichkarte mit der Auslobung "Gemüse aus Österreich" aufgedruckt. Ein österreichisches Produkt also? Oder doch nicht? Liest man auch die Aufschrift auf der Seitenfläche der Verpackung, findet man den Hinweis "Sorgfältig abgepackt in Deutschland".

Umwelt bleibt auf der Strecke

Dieses Gemüse wird also in Österreich produziert, zum Verpacken nach Deutschland transportiert und danach wieder zurück nach Österreich geliefert. Die Schonung der Umwelt durch möglichst kurze Transportwege bleibt bei diesem Hin-und-her-Gekarre wohl auf der Strecke.

"Aus Österreich" sagt nicht viel aus

Wer am liebsten zu heimischen Produkten greift, um so auch den transportbedingten CO2-Ausstoß gering zu halten, ist gut beraten, Verpackungsangaben genau zu lesen. Produkte, die mit der Herkunft Österreich beworben werden, müssen noch lange nicht aus Österreich stammen bzw. auch in Österreich verpackt worden sein.


Lesen Sie außerdem folgende Artikel rund um weite Transportwege:

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • AMA Regelung vergessen?
    von sidestep am 12.04.2014 um 12:48
    Laut AMA darf sich ein Produkt als "österreichisch" bezeichnen, wenn auch nur 50% de Wertschöpfung in Österreich erfolgt, also wenn es auch nur in Österreich verpackt oder beschriftet wird. Ich habe auch etwas Tiefkühlgemüse zuhause, doch kaufe ich ausnahmslos Frischgemüse bei einem seit Generationen betriebenen Familienunternehmen am Stadtrand von Wien (auch gut mit den Öffis erreichbar) oder eine At Einkaufsrunde bilden, einmal fährt der eine, das nächste Mal ein anderer und nimmt etwas mit. So kann man heimische Betriebe einfach unterstützen! Wegen eines Elektronikartikels fahren die Leute oft meilenweit und das gern ....
Bild: VKI