Rauch happy day Erdbeere

Ziemlich wenig Erdbeeren

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 19.02.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Erdbeer-Getränk mit wenig Erdbeeren. 

Das steht drauf: Rauch happy day Erdbeere

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Eine Saftpackung Rauch happy day. Auf der Vorderseite prangt in großen Lettern „Erdbeere“. Darunter ein Bild: ein Glas, gefüllt mit rotem Saft, umgeben von appetitlichen, prallen, frischen Erdbeeren. Nur wer ganz genau hinsieht, kann – gut versteckt im Hintergrund – noch einen Apfel erkennen.

Mark und Fruchtsaftkonzentrat

Doch obwohl auf der Verpackung Erdbeeren in Wort und Bild groß vorkommen, enthält Rauch happy day Erdbeere laut Zutatenliste lediglich 30 Prozent Erdbeere, und zwar in Form von Mark und Fruchtsaftkonzentrat. Neben Wasser, Erdbeermark und Zucker stecken in diesem Saft auch Apfelmarkkonzentrat und Fruchtsaftkonzentrate von Erdbeere, Apfel und Zitrone. Für die kräftige Farbe sorgt färbendes Frucht- und Gemüsekonzentrat, als Säuerungsmittel dient Zitronensäure und für den Geschmack wurde Aroma zugesetzt. Alles Zutaten, die sich ein Laie bei einem Erdbeer-Saft ziemlich sicher nicht erwartet.

Kein Verlass auf schöne Bilder

Dieses Beispiel zeigt einmal mehr: Auf Bezeichnungen und schöne Bilder ist kein Verlass. Groß angepriesene Zutaten können außen auf Verpackungen durchaus präsenter sein als im Produkt selbst. Wer auf diesen Verkaufsschmäh nicht hineinfallen möchte, dem bleibt nur das genaue Studium der Zutatenliste.

Rauch hat uns übrigens wissen lassen, dass die Verpackung von happy day Erdbeere geändert wird: Auf der neuen Packung soll deutlicher auf die zusätzlichen Früchte Apfel und Zitrone verwiesen werden. Wir sind gespannt. 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
6 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!