Schärdinger Joghurt Topfennockerl

Versteckte Preiserhöhung

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 23.12.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Packung Topfennockerl, bei der der Inhalt deutlich stärker reduziert wurde als der Preis.

Das steht drauf: Schärdinger Joghurt Topfennockerl

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

Eine Packung Joghurt Topfennockerl von Schärdinger. Insgesamt 500 g Joghurt-Topfen-Dessert enthielt die Packung bislang. Jetzt wurde die Füllmenge auf 420 g reduziert. Auch der Preis wurde geändert. Statt 2,99 € sind nun für eine Packung Topfennockerl 2,89 € zu bezahlen.

Nockerl nun um 15 Prozent teurer

„Wie kann es sein, dass die Packung jetzt deutlich weniger Joghurt-Topfen-Dessert enthält, aber trotzdem fast genauso viel kostet wie früher?“ fragte uns eine Konsumentin empört. De facto sind die Topfennockerl nun um 15 % teurer! Wir baten Berglandmilch (zu der die Marke Schärdinger gehört), zu dieser versteckten Preiserhöhung Stellung zu nehmen.

Verändertes Herstellungsverfahren

Um eine lockerere Konsistenz der Topfennockerl zu erzielen, wurde das Herstellungsverfahren geändert, ließ uns Berglandmilch wissen. Die Masse wird nun aufgeschlagen. Durch dieses Verfahren erhöht sich nicht nur die Qualität, sondern auch das Volumen. Zusätzlich verursacht die neue Technologie aber auch höhere Kosten als das alte Abfüllverfahren, heißt es in der Stellungnahme weiter.

Mag ja alles sein. Wir meinen allerdings: Wenn bei einem Produkt der Preis erhöht wird, sollte das volle Ausmaß auch gleich auf den ersten Blick zu erkennen sein!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen

Kommentare

  • Topfennockerl etc.
    von stemmer am 25.12.2013 um 10:33
    Ja, so ist fast überall seit der Freigabe des Packungsinhaltes. Beispielsweise Frischkäse von 200 Gramm auf 175 oder gar nur 150. Und plötzlich wurden aus 0,75 Liter Flaschen solche mit nur mehr 0,70 Liter usw...Für mich ist das einfach Gewinnmaximierung auf Kosten der Konsumenten. So auch bei den Topfennockerl. Wenn die Masse jetzt aufgeschlagen wird, heißt das ja nichts anderes als dass nur Luft oder Stickstoff oder sonst was eingeschlagen wird. Und das soll dann soviel mehr an Produktionskosten verursachen? Man will uns Konsumenten einfach nur für dumm verkaufen!
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!