Schneekoppe: Fruchtschnitte

Beeren gesucht

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 08.02.2010

Inhalt

  Was bei Lebensmitteln alles versprochen – und gebrochen wird. Diesmal im Konsument-Check: Eine Fruchtschnitte, die mit frischen Beeren angibt, aber keine enthält.

 

Das steht drauf: Schneekoppe Fruchtschnitte Beere

Gekauft bei: Billa

Eine Fruchtschnitte mit viel frischen Früchten auf der Verpackung – und Saftkonzentrat im Produkt.

Das ist drin

Gezählte 12 Heidelbeeren, etwa gleich viele Ribisel, 3 Brombeeren, Erdbeeren und eine Kirsche in Knallfarben auf der Verpackung. Fruchtgehalt 25 Prozent, verkündet die Sachbezeichnung. Und was sagt die Zutatenliste? Sultaninen, Hafer- und Weizenflocken.

War da nicht was mit vielen ganzen Beeren? Die gibt’s nur als Saft: Gerade einmal 1,2 Gramm Konzentrat enthält eine Schnitte. Das entspricht gerade einmal 4 frischen Heidelbeeren oder einer halben Erdbeere. Für die schöne rote Farbe sorgt Pulver aus Roten Rüben.

Dafür wird mit Süßem wie Fruktose- und Karamellzuckersirup nicht gespart. Wer sich diese Schnitte genehmigt, hat gleich einmal zwei Drittel seiner täglichen Zuckermenge intus. 33 Gramm Zucker pro Riegel ergeben eine Nascherei, aber sicher keine gesunde Zwischenmahlzeit.

Neue Verpackung 

Inzwischen hat Schneekoppe die Verpackung und die Rezeptur geändert. Nun kommt die Schnitte groß ins Bild, doch der Schmäh mit den frischen Früchten bleibt bestehen. Und dass zum Saftkonzentrat jetzt getrocknete Apfelstückchen und Heidelbeerpüreekonzentrat dazu kommen ändert nichts daran, dass das Ding nach wie vor hauptsächlich aus Zucker in Form von Fruktose-Glukosesirup besteht.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
Weiterlesen
Bild: VKI