Schweine Medaillons Alpenhof (Hütthaler)

Kein Lungenbraten

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 02.07.2012

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Schweinsmedaillons, die nur vom Schinken statt vom Lungenbraten stammen.

Das steht drauf

Schweinemedaillons brat- & grillfertig mariniert, Alpenhof (Hütthaler)

Gekauft bei: Hofer

Das ist drin

Zum Gartenfest sollte es Schweinefleisch vom Grill geben. Da schienen die bei Hofer  angebotenen brat- & grillfertig marinierten Schweine Medaillons Alpenhof (Hütthaler) gerade richtig zu sein. Der Kunde schlichtete also eine Packung in seinen Einkaufswagen. Das Kleingedruckte las er erst zu Hause – und ärgerte sich gründlich, dass er sich nicht bereits im Geschäft dafür Zeit genommen hatte. Zarte, handgeschnittene Fleischstücke vom Schweineschinken, stand da gleich am Anfang der Zutatenliste. Wie bitte? Bis jetzt war er immer davon ausgegangen, dass als Medaillon bezeichnetes Fleisch vom Lungenbraten stammt. "Bin ich da einem Irrglauben aufgesessen?“ wollte er von uns wissen.

Keine Verpflichtung durch das Lebensmittelbuch

Die Antwort lautet „jein“. Im Österreichischen Lebensmittelbuch ist die Bezeichnung  „Medaillon“ nicht geregelt, sie scheint dort nicht auf. Die Konsequenz: Die Hersteller von Fleischwaren sind nicht dazu verpflichtet, für ihre Schweinemedaillons Lungenbraten zu verwenden. Geht es andererseits nach Kochbüchern, sieht die Sache anders aus. Denn in Kochbüchern wird üblicherweise Lungenbraten für die Zubereitung von Schweinemedaillons angegeben. Dass Verbrauchern Kochbücher vertrauter sind als die Bestimmungen des Lebensmittelbuches, liegt wohl in der Natur der Sache.

Form und Beschaffenheit ausschlaggebend

Wir haben bei der Hütthaler KG, dem Hersteller der marinierten Schweine Medaillons nachgefragt, warum bei diesem Produkt Fleischstücke vom Schweineschinken als Medaillons bezeichnet werden. Die Antwort kam umgehend, aber nicht von der Firma Hütthaler, sondern ihrem Rechtsanwalt:

"Der Begriff Medaillons richtet sich nicht nach der Herkunft des Fleisches, sondern nach der Form und Beschaffenheit des Produkts. Generell wird damit beschrieben, dass es sich um eine runde oder ovale Scheibe handelt, eine sogenannte Medaille, erfuhren wir unter anderem. Aha. Mit dem Schreiben wurden uns zudem etliche Fotos von Konkurrenzprodukten zugeschickt, bei denen die Schweinemedaillons ebenfalls nicht vom Lungenbraten stammen."

Zutatenliste genau lesen

Was lernen wir daraus? Wer Gusto auf Schweinemedaillons hat, liest besser schon im Geschäft ganz genau, aus welchem Fleisch die runden oder ovalen Scheiben stammen. Die meisten Produzenten verwenden keinen Lungenbraten, sondern verkaufen erheblich billigere Fleischteile als Medaillons. Rein rechtlich passt das. Konsumentenfreundlich ist es allerdings nicht.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
8 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo