Spar Natur pur Bio-Blattspinat-Minis

Viel Karton, wenig Spinat

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 17.04.2014

Inhalt

  Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: tiefgekühlte Blattspinat-Minis in übergroßer Verpackung.

Das steht drauf: Spar Natur pur Bio-Blattspinat-Minis

Gekauft bei: Spar

Das ist das Problem

Benötigt man nur kleinere Mengen Tiefkühlspinat, greift man gerne zu einer Packung sogenannter Minis. Bei diesen wird der Spinat in kleinen Teilmengen eingefroren und lässt sich daher gut portionieren. Gemüse, das nicht unmittelbar gebraucht wird, bleibt in der Packung und harrt tiefgekühlt seiner späteren Verwendung.

Nur zur Hälfte mit Spinat gefüllt

Spar bietet unter der Eigenmarke Natur pur Bio-Blattspinat-Minis an. Diese sind in einem Karton verpackt. Öffnet der Konsument die Verpackung, erwartet ihn eine herbe Enttäuschung: Die Schachtel ist nur zur Hälfte mit Spinat gefüllt!

Da der Karton kein Sichtfenster hat, können Kunden im Geschäft kaum erkennen, wie wenig Gemüse hier enthalten ist. Allenfalls durch Schütteln der Packung lässt sich grob abschätzen, wie viel (oder wenig) Produkt drinnen steckt.

Einheitliche Packung für alle Bio-Tiefkühlgemüseprodukte

"Damit die Kosten für die Abpackung niedrig bleiben ... haben wir uns für eine einheitliche Verpackungsgröße für alle Bio-Tiefkühlgemüseprodukte entschieden", erklärte Spar auf unsere Nachfrage. Und: "Wir haben uns ganz bewusst für diese Verpackungsvariante entschieden. Aber zum Kundenvorteil!", führt Spar in seiner Stellungnahme weiter aus.

Wir sehen die Sache allerdings komplett anders. Unnötig große Verpackungen mit wenig Inhalt sind nicht nur für Konsumenten ein großes Ärgernis, sondern sie ziehen auch eine verstärkte Umweltbelastung ("Lufttransport") nach sich.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
1 Stimme
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo