Tann Kalbsleber-Streichwurst

Der Leber auf der Spur

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 04.10.2010, aktualisiert: 24.06.2011

Inhalt

   Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Eine Kalbsleber-Streichwurst, gekauft bei Spar, die nobel verschweigt, wie viel Kalbsleber sie enthält.

Das steht drauf: Tann Kalbsleber-Streichwurst

Gekauft bei: Spar 

Das ist drin

Diesmal ist uns eine fertig abgepasste kleine Kalbsleber-Streichwurst von Tann, einer Eigenmarke von Spar, aufgefallen. Wo Kalbsleber draufsteht, muss sie auch drin sein: Mickrige 5 Prozent schreibt hier der österreichische Lebensmittelcodex vor. Ja, wirklich! Diese geringe Menge reicht aus, dass sich ein Produkt hochtrabend Kalbsleber-Streichwurst nennen darf. Das ist an sich schon ärgerlich genug und stößt aufmerksamen Konsumenten immer wieder sauer auf, wie wir aus unserer Leserpost wissen.

Nach einem Lokalaugenschein bei der Konkurrenz von Spar stellten wir fest: Bei den Firmen Stastnik und Messner fanden wir auf vergleichbaren Produkten den Anteil an Kalbsleber mit 5 Prozent korrekt deklariert. Wie viel Kalbsleber steckt in der Tann-Wurst? „Schweine- & Kalbsleber (27%)“ ist auf der Zutatenliste zu lesen. Sehr interessant. Und wie hoch ist bitte der Anteil an Kalbsleber? Unbekannt! Wir fragten bei Tann nach. Dort gab man sich zerknirscht und stellte eine Änderung bei der Beschriftung der Etiketten in Aussicht. Übrigens: Der Anteil an Kalbsleber beträgt lt. Auskunft, wenig überraschend, genau die minimal vorgeschriebenen 5 Prozent.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen

Kommentare

  • Für mich ist es amtliche Vorschubleistung zum Etikettenschwindel
    von konsumernst am 22.02.2013 um 16:16
    Wenn ständig von Produktwahrheit usw. geschwafelt wird, ist dies der beste Beweis dafür, dass auch bei uns nur die Lobbyisten die Gesetze machen. Und dann redet man uns ein, der Konsument hat es in der Hand. Ich beantrage Leseecken in den Supermärkten zum Studieren der Beipacktexte.
  • Kalbsleberanteil
    von REDAKTION am 05.07.2011 um 18:29
    Soweit wir es überblicken verarbeiten alle namhaften Hersteller nur den vorgeschriebenen Mindestanteil, also mickrige 5 Prozent Kalbsleber. Wir haben in letzter Zeit allerdings keine Marktübersicht zu diesem leidigen Thema gemacht. Ihr Konsument-Redaktionsteam
  • Kalbsleberanteil
    von jeschiwa am 01.07.2011 um 20:22
    Gibt es überhaupt Produkte auf dem Markt, die einen wesentlich höheren Anteil an Kalbsleber aufweisen?
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!