VICI Hummerschwänze aus Surimi

Undeutlich gekennzeichnet

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 30.10.2014

Inhalt

   Was Konsumenten alles zugemutet wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: Hummerschwänze aus Surimi, einem Krebsfleischimitat, was leicht zu Verwechslungen führen kann.  

 

Das steht drauf: VICI Hummerschwänze aus Surimi

Gekauft bei: Eurospar

Das ist das Problem

„Hummerschwänze aus Surimi“ steht auf der Verpackung. Ein Konsument-Leser mit Appetit auf Hummer legte das Produkt nach einem kurzen Blick auf die Bezeichnung in seinen Einkaufswagen. Doch als er dann zu Hause die Packungsaufschrift komplett gelesen hatte, wurde er zornig. Denn unterhalb der Produktbezeichnung „Hummerschwänze aus Surimi“ stand verschämt in kleiner Schrift „Krebsfleischimitat aus Fischmuskeleiweiß geformt“.

Krebsfleischimitat statt Hummer

Der Kunde hatte „aus Surimi“ als geografische Angabe interpretiert. Jetzt erfuhr er im Kleingedruckten, dass die Hummerschwänze aus Surimi weder vom Hummer, noch aus einer Region namens Surimi stammten, sondern ein Imitat waren! Er machte uns auf das Produkt aufmerksam.

Undeutliche Kennzeichnung

Dafür wird Fischfleisch fein zerkleinert, mit Wasser vermengt und so lange ausgepresst, bis eine weitgehend geruchs- und geschmacksfreie Masse entsteht. Diese wird mit diversen Zutaten und Zusatzstoffen (z.B. Würzmitteln, Zucker, Aromen, Geschmacksverstärkern, Farbstoffen, Konservierungsmitteln) zu Krebsfleischimitat verarbeitet. Aber auch Garnelen- oder Shrimpsimitat ist möglich. Da es sich bei Surimi also nicht um echte Meeresfrüchte handelt, muss das jeweilige Endprodukt auf dem Etikett deutlich als Imitat gekennzeichnet sein. VICI Hummerschwänze aus Surimi sind auf der Packung zwar als Krebsfleischimitat deklariert; die Deutlichkeit der Kennzeichnung lässt aufgrund der kleinen Schrift allerdings zu wünschen übrig.  


Lesen Sie auch:

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
5 Stimmen
Weiterlesen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo