Weiko Klare Hühnersuppe

Jetzt mit ein bisschen Hühnerfleisch

Seite 1 von 1

veröffentlicht: 09.04.2015

Inhalt

Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: eine Hühnersuppe, die früher laut Zutatenliste ohne Huhn erzeugt wurde. Das ist jetzt anders.

 

Das steht drauf: Weiko Klare Hühnersuppe

Gekauft bei: www.weiko-suppen.at

Das war das Problem

Im Frühjahr 2013 berichteten wir über Weiko Klare Hühnersuppe. Die Hauptzutaten dieser sofort löslichen Suppe, auf deren Packung „Küchenmeister-Qualität“ stand, waren Speisesalz und der Geschmacksverstärker Glutamat. Das Fleisch, aus dem Suppen gemeinhin gekocht werden, schien weiter hinten in der Zutatenliste als Fleischextrakt auf und stammte nicht vom Huhn, sondern vom Rind.

Trockenwürze statt Hühnerfleisch

Wir wollten damals von Hersteller Weiko wissen, weshalb in der Zutatenliste seiner Hühnersuppe kein Hühnerfleischextrakt angeführt ist. Antwort: Die in der Zutatenliste angeführte „Trockenwürze“ sei eine Komponentenmischung, die Hühnerfleisch und Hühnerfett enthalte. (Merke: Es gibt also als Hühnersuppe deklarierte Produkte, die – wie man an diesem Beispiel sieht – gar kein echtes Hühnerfleisch enthalten.)
Aber, so das Unternehmen in seiner Stellungnahme weiter: Man werde die Zutatenliste überarbeiten und korrigieren.

So wurde das Problem gelöst

Wir haben nun wieder eine Packung Weiko Klare Hühnersuppe erstanden und die Packungsaufschrift genau gelesen. Am Beginn der Zutatenliste sind nach wie vor Speisesalz und der Geschmacksverstärker Glutamat angeführt. Rindfleischextrakt ist laut Zutatenliste jetzt allerdings nicht mehr in der Instant-Suppe enthalten, dafür 1,9 % Hühnerfleisch und 1,5 % Hühnerfett. Eine äußerst kärgliche Menge Hühnerfleisch für ein Produkt, das sich Hühnersuppe nennt!

Als Alternative bleibt wie gehabt: Hühnersuppe selber kochen.


Lesen Sie auch den ursprünglichen Lebensmittel-Check Weiko Klare Hühnersuppe 4/2013 sowie weitere Lebensmittel-Checks zum Thema Suppe:

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!