Willi Dungl Durstlöscher g’spritzt

Kein Obstersatz

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 03.09.2013

Inhalt

  Was Konsumenten alles versprochen und dann nicht gehalten wird. Diesmal im Lebensmittel-Check: ein Erfrischungsgetränk, das damit wirbt, den Tagesbedarf an Obst zu einem hohen Anteil zu decken. Doch hier sind frische Früchte die erste Wahl.

Das steht drauf: Willi Dungl Durstlöscher g’spritzt

Gekauft bei: in vielen Geschäften erhältlich

Das ist das Problem

„1 Flasche (500 ml) deckt 2/3 des Tagesbedarfs an Obst“ heißt es optisch hervorgehoben auf dem Etikett von Willi Dungl Durstlöscher, einem Erfrischungsgetränk gespritzt aus Mehrfruchtsaft/-konzentrat mit Melissen- und Pfefferminztee und mindestens 51 % Fruchtgehalt. Also täglich eine Flasche Durstlöscher, dazu noch ein Stück Obst, und man hat in puncto Obstkonsum alles getan, was Ernährungsexperten empfehlen? Nein.

Frische Früchte essen

Hin und wieder ein Glas Fruchtsaft ist zwar durchaus okay, der tägliche Obstbedarf sollte aber besser durch frische Früchte gedeckt werden. Denn diese liefern auch Ballaststoffe und sättigen dadurch besser. Fruchtsäfte enthalten in der Regel (auch ohne Zuckerzusatz!) reichlich Zucker und können die Kalorienbilanz damit schnell einmal aus dem Lot bringen. 

Auch Gemüse steht auf dem Speiseplan

Nicht zuletzt: Neben Obst sollten auch Gemüse bzw. Hülsenfrüchte täglich auf dem Speisezettel stehen. Drei Portionen Gemüse bzw. Hülsenfrüchte und zwei Portionen Obst sind ideal. Eine Portion sollte in etwa so groß sein wie eine geballte Faust.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: Lebensmittel-Check auf Facebook - Jetzt Fan werden!