Bausparen

Nur ein Irrtum?

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2000 veröffentlicht: 05.08.2002

Inhalt

Eine Zinsvereinbarung scheint plötzlich nicht mehr zu gelten.

„Seriös ist das nicht“, sagt Herr Beck1) heute. Er hatte sich seinen Bausparvertrag nicht auszahlen lassen, sondern das angesparte Geld für weitere zwei Jahre gebunden. Dafür bot die ABV Bausparkasse 4,5 Prozent Zinsen, garantiert für die gesamte Laufzeit. Das war im Jänner 1998.

Doch im heurigen Jänner bekam Herr Beck einen Kontoauszug ohne Zinssatz. Alarmiert rechnete er nach und kam auf nur 3,75 Prozent. Sofort beschwerte er sich. Erst wurde er abgewimmelt. Doch hartnäckig, wie er war, bekam er die Zinsen schließlich gutgeschrieben.

Dazu meinte Herr Beck: „Lautet hier das Motto etwa: Versuchen wir’s?“ Wir baten die ABV um Stellungnahme. Die berief sich auf einen Irrtum. Nach der Reklamation habe man sofort die Richtigstellung veranlasst. Den Vorwurf mangelnder Seriosität verstehe man nicht.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check