Handytarife

Teurer Umstieg

Seite 1 von 1

Konsument 4/2007 veröffentlicht: 26.03.2007, aktualisiert: 27.03.2007

Inhalt

Gratis ist nicht geschenkt – das beweist A1 mit dem Special Zero Tarif.

Kleingedrucktes unbedingt lesen

Die „gläserne Null“ ist dank der Fernsehwerbung weithin bekannt. Sie ist das Symbol für den Special Zero Tarif der mobilkom. Für 20 Euro monatlich kann man ohne weitere Kosten ins Festnetz, zu A1 und in ein Mobilnetz nach Wahl telefonieren. Für viele, die das Handy intensiv nutzen, kann das durchaus ein gutes Angebot sein. „Bei der Umstellung vom alten A1-Tarif wird allerdings eine Umstellungsgebühr von 99 Euro verlangt“, ärgerte sich „Konsument“-Leser Hannes L. in einer E-Mail an uns. Nun sind Gebühren beim Umstieg auf einen anderen Tarif nicht nur bei der mobilkom üblich. Die Höhe ist hier allerdings wirklich erstaunlich: Bei anderen A1-Zero-Tarifen beträgt sie mit 49 Euro knapp die Hälfte. Auch wird über diese Gebühr nur recht versteckt informiert, in der Werbung fällt sie oft unter den Tisch. Wer sich die Mühe macht, sich aufmerksam durch die Internetseite von A1 ( www.A1.net ) zu klicken, erfährt allerdings schon davon. Der teure Umstieg zeigt auch deutlich, wie viel A1 seine Stammkunden wert sind. Treue zählt heute offenbar nicht mehr, sonst könnte man langjährigen A1-Kunden den Zugang zu einem günstigeren Tarif doch etwas billiger geben. Offenbar ist das der Trend der Zeit bei Internet- oder Handyprovidern: Um neue Kunden wird – nicht nur bei der mobilkom – mit allen Mitteln gebuhlt, schon vorhandene Kunden werden dabei oft vergrämt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo