Leserbriefe

Konsument 4/1999

Seite 1 von 1

Konsument 4/1999 veröffentlicht: 01.04.1999

Inhalt



Konsument 1/99:
Test Laminatböden


Garantie für Melan Pergo Original

Zur Klarstellung: Unter Einhalten der Einsatzempfehlungen und fachgerechter Verlegung bieten wir 15 Jahre Neuwertgarantie bezüglich Abrieb der Dekorschicht, Ausbleichen durch Sonne und bleibender Flecken.
INKU AG Österreich

Konsument 2/99:
Tips non stop


Computerschule 2F

Ich war sehr erfreut über Ihren Bericht. Nachdem ich sowohl die Anmeldegebühr als auch den weit überhöhten Preis des Kursmaterials, das übrigens mehrere Monate vor dem vereinbarten Kurs ganz unerwartet per Nachnahme bei mir angekommen ist, bezahlt hatte, kam vor dem Kurstermin keine Verständigung der Firma bezüglich Zeit oder Tag der Schulungen. Mehre Anrufe bei 2F brachten keine zufriedenstellende Ergebnisse. Mein Geld erhielt ich erst nach Einschaltung eines Rechtsanwaltes zurück
Mag. Anne Tischlinger
English Language Centre,
Hietzing
Wien

Praxisfremd

Daß Dunstabzugshauben nicht besonders wirkungsvoll sind, ist eigentlich logisch. Doch Ihr Ratschlag, stattdessen „ein Fenster zu öffnen“ beziehungsweise „Fenster und Türen in der Küche geschlossen zu halten“, ist etwas praxisfremd... Ich habe vor kurzem eine neue Wohnung bekommen. In dieser ist die Küche – wie in vielen anderen Neubauten –, leider der derzeit gängigen Unsitte gemäß, unmittelbar ans Wohnzimmer angeschlossen, ohne Trennwände oder Tür. Das Fenster befindet sich am anderen Ende des Raumes... Ich habe daher bei meiner Küchenplanung eine Abluft-Dunstabzugshaube eingeplant und ansonsten still mit den Zähnen geknirscht.
Brigitte Schlägl
Wien

Konsument 1/99:
Zahnbehandlung – Patientenreaktionen


Mit dem Zahnarzt zufrieden

Bin seit über 30 Jahren beim selben Dentisten und bin bis heute noch immer sehr zufrieden mit Beratung und Behandlung. Auch mit meinen Kindern war ich in dieser Praxis, sie sind heute schon erwachsen und leider nicht mehr bei uns im Ort. Sie bekommen auch von anderen Zahnärzten bestätigt, das die bisher geleistete Konservierung eine sehr gute Arbeit ist. Für mich und meine Familie wird es nie ein Thema sein, wegen Zahnersatz nach Ungarn oder Slowenien zu fahren. Jede Leistung hat ihren Preis.
Hans Alois Glanz
via E-mail

Konsument 2/99:
M&P Sparbücher


Höhere Zinsen in Wien

Die Anfrage ist offenbar in der Zentrale in Dornbirn erfolgt. Dabei wurde für täglich fällige Spareinlagen ein Zinssatz von 1,5% p. a. genannt. In der Niederlassung Wien der Dornbirner Sparkasse wird das täglich fällige Sparbuch mit Namen „Panthersparbuch“ (Einlage ab 100 Schilling) mit 2,625% p. a. verzinst.
Dornbirner Sparkasse
Niederlassung Wien

Früher war das „Panthersparbuch“ nur Senioren zugänglich (siehe „Konsument“ 9/96). Diese Einschränkung gilt nach Auskunft der Dornbirner Sparkasse nicht mehr.
Die Redaktion

Konsument 2/99:
„a-la-confetti“-Produkte bei Billa


Zeichen der Zeit

Als Ernährungsexpertin und Mutter zweier Kinder beschäftige ich mich schon jahrelang mit der Ernährung und der Ernährungserziehung von Kindern. Daher weiß ich, daß Theorie und Praxis sehr weit auseinanderklaffen. Mein Anliegen ist es, zwischen der Theorie und der gelebten Praxis eine Brücke zu schlagen und beides miteinander zu verbinden. Das ist auch mein Beweggrund, für die Marke „a la confetti“ beratend tätig zu sein. So ist auch der Folder mit den „Ernährungstipps für Eltern“ und der „Confetti-Tipp“ auf der Packung entstanden. Hier bin ich bemüht, der breiten Masse an Konsumenten Ernährung und Ernährungserziehung näherzubringen. Die „a-la-confetti“-Produkte können maximal Teil eines ausgewogenen Speiseplanes sein. Der „Confetti-Tipp“ zeigt aber eine Möglichkeit auf, wie gängige Lebensmittel mit „gesunden“ Lebensmitteln kombiniert werden können. Dies sehe ich eben als „Brückenschlag“ zwischen Theorie und Praxis. Weiters ist es ein Zeichen der Zeit, daß immer mehr Halbfertig- und Fertigprodukte verwendet werden. Viele Mütter sind berufstätig und verbringen ihre freie Zeit lieber mit ihren Kindern als in der Küche. Natürlich bleibt es nicht aus, daß in dieser Situation immer stärker verarbeitete Produkte verwendet werden, die aus technischen Gründen auch Zusatzstoffe beinhalten. Hier bin ich bemüht, diese Zusatzstoffe im Rahmen zu halten und die Hersteller auf mögliche Ersatzstoffe hinzuweisen. Als Ernährungsexpertin sowie auch als Mutter zweier Kinder finde ich die „a-la-confetti“-Produkte durchaus interessant, und ich bin überzeugt, daß auch die Kunden genau wissen, warum sie sich für diese Produkte entscheiden.
Dipl. oec. troph. Britta Macho
Ernährungsberaterin, Billa
Wien


 


Katzenaugen für Kinderwagen

Warum gibt es für Kinderwagen nicht verpflichtend Katzenaugen oder Leuchtstreifen? Ich habe für den Kinderwagen meines Sohnes beides montiert, da mir aufgefallen ist, daß ich ja zuerst den Kinderwagen und dann erst mich über die Straße bewege! Ab 17 Uhr ist es im Winter dunkel, und meistens ist man um diese Zeit noch unterwegs. Vielleicht können Sie etwas bewirken.
Claudia Glatz
Spittal an der Drau

Konsument 7/98:
Test Damenbinden


Kriterium „Verträglichkeit“

Leider fehlte die Komponente „Verträglichkeit“. Laut meinem Frauenarzt haben viele Frauen #Probleme wie Pilze und Entzündungen mit diversen Binden, die sich ihrer Undurchlässigkeit rühmen. Schuld daran sind diese Plastikeinlagen.
Christine Fellegger
Oberaich

Das läßt sich nicht verallgemeinern. Binden mit Folienoberflächen wurden von einem Teil der Testerinnen abgelehnt, von anderen jedoch gelobt.
Die Redaktion

Richtigstellung

Konsument 8/98:
Test Probiotische Milchprodukte


Beim Produkt Bio Cult 7 kam es zu einem Auswertungsfehler, für den wir uns hiemit entschuldigen. Der Gesamtzuckergehalt beträgt 11,1 g/100 g (nicht, wie irrtümlich angegeben, 4,7 g/100 g). Das Gruppenurteil „Genauigkeit der Nährwertkennzeichnung“ ändert sich dadurch von „durchschnittlich“ auf „sehr genau“. Das „Konsument“-Testurteil „weniger zufriedenstellend“ bleibt trotzdem aufrecht.
Die Redaktion

Ärgerlich

Konsument 2/99
„a-la-confetti“-Produkte bei Billa


Herzlichen Dank für diesen treffenden Artikel. Die Verknüpfung einer beliebten Kinderserie mit einer Produktlinie finde ich ausnehmend ärgerlich. Ich würde mir wünschen, daß diese „hochwertigen Produkte“ von allen Eltern boykottiert werden. Schwachsinn „a la confetti“ sollte in keinem Einkaufskorb landen. Daß dies in der Praxis leider anders aussieht, ist mir als Mutter zweier Kinder leider schon bewußt geworden.
Elisabeth Barton
via E-mail

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI