Leserreaktionen: Lebensversicherung, Plastikhülle

Konsument-Leser schreiben uns

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2010 veröffentlicht: 21.03.2010, aktualisiert: 13.04.2010

Inhalt

Kräftig verschätzt

Im Jänner 2000 schloss ich einen Sparvertrag in Form einer Lebensversicherung ab und zahlte monatlich 21,80 Euro. Die Abrechnung per 1.2.2010 sieht so aus: einbezahlte Summe 2.616 €, Auszahlungsbetrag 2.675,26 €. Die Summe aller Zinsen und Gewinnanteile beträgt also nur 59,26 €, die effektive Verzinsung 0,44 % p.a. für im Durchschnitt fünf Jahre gebundenes Geld. Auf der Polizze wurden mir 448,90 € Gewinn vorausgesagt (ohne Gewähr). Es ist wesentlich ertragreicher und risikoärmer, sein Geld auf ein täglich fälliges Sparbuch zu legen, als es in einer Lebensversicherung zu veranlagen. Es gibt vermutlich keine zweite Branche, in der man sich völlig ungestraft bei Voranschlägen um mehr als das 7-fache verschätzen darf.

Name der Redaktion bekannt

KONSUMENT-Probe-Abo