Leserreaktionen: ÖBB, Verpackungsgrößen, Zahlungsverkehr

Konsument-Leser schreiben uns

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 2/2010 veröffentlicht: 20.01.2010

Inhalt

Zug gestrichen 

Meine Familie (zwei Erwachsene, zwei Kinder) reist immer über Silvester nach Mannheim. Bis heuer war diese Reise mit der ÖBB eine beschwerdefreie Nachtfahrt im Liegewagen ohne Umsteigen. Kosten etwa 580 € hin und retour, Reisezeit ca. 20 Stunden (hin und retour). Mit dem neuen Fahrplan ab 12.12. wurde dieser direkte Zug gestrichen. Wir fliegen jetzt mit der Lufthansa um 383 € hin und retour, Reisezeit ca. 6 Stunden. Ist dies nicht eine erstaunliche Entwicklung, in Zeiten des RailJet, der neue Kunden für die Bahn anwerben soll?

Walter Reich
E-Mail

Die ÖBB Personenverkehr AG meinte dazu:

Mit kommendem Fahrplanwechsel am 13.12.2009 wird die EuroNight-Verbindung Wien–Strasbourg eingestellt. Leider ist bei diesem Fernverkehrszug die Kundennachfrage zu gering, als dass wir den Betrieb wirtschaftlich führen könnten.

SparSchiene teurer

Seit zwanzig Jahren benützen wir mehrmals im Jahr für Fahrten zwischen Wien und Dresden den Eurocity Vindobona. Zuletzt wurde die SparSchiene zu 29 € pro Strecke inklusive Reservierung angeboten. Im November haben wir schockiert erfahren, dass sich die Konditionen mit dem Fahrplanwechsel eklatant verschlechtert haben. Der Preis für die SparSchiene wurde für eine Strecke von 29 € auf 59 € angehoben und die Reservierung ist nun extra zu bezahlen! Dies bedeutet mehr als eine Verdoppelung. Bei einer derartigen Preispolitik darf man sich nicht wundern, wenn immer mehr Kunden wieder das Auto benützen.

DI Dagmar Pfeifer und Karl Pfeifer
E-Mail

Die ÖBB-Personenverkehr AG meinte dazu:

Als regulärer Preis für dieses SparSchiene-Ticket wurde 59 € festgesetzt. In einer Einführungsphase wurde es aber um nur 29 € angeboten. In den Unterlagen wurde darauf hingewiesen, dass es sich um ein Kennenlern-Angebot handelt. Nach einiger Zeit trat der reguläre Preis von 59 € in Kraft. Dieser Preis wird für das Fahrplanjahr 2010 unverändert bleiben. Da es sich um kontingentierte Tickets handelt, gibt es keine Garantie, zu einem bestimmten Zeitpunkt noch ein SparSchiene-Ticket für eine Strecke zu erhalten.

Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo