Akademiker-Kreis Connect GmbH

Partnervermittlung: falsch vermittelt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 19.11.2011

Inhalt

"Ein Fall für KONSUMENT": Aus unserer Beratung - Fälle, die wir erfolgreich erledigen konnten und solche, an denen wir uns die Zähne ausgebissen haben. - Diesmal: Akademiker-Kreis bezahlte das Geld nicht zurück.

Frau Späll aus Wien hatte bei der deutschen Akademiker-Kreis Connect GmbH einen dreimonatigen Vertrag zur Partnervermittlung abgeschlossen und dafür über 3.500 Euro bezahlt. Sie suchte einen Akademiker mit Kinderwunsch. Auf Vermittlung der Agentur kamen Treffen mit fünf Männern zustande: Drei hatten keinen Kinderwunsch, einer war kein Akademiker.

Frau Späll forderte daraufhin einen Großteil der 3.500 Euro zurück. Akademiker-Kreis lehnte ab. Unsere Kollegen vom Europäischen Verbraucherzentrum Deutschland, an die wir den Akt weitergeleitet hatten, intervenierten bei Akademiker-Kreis für Frau Späll. Doch die Intervention blieb erfolglos. Frau Späll bekam kein Geld zurück.

Bewertung

Wertung: 2 von 5 Sternen
29 Stimmen
Bild: VKI