Bankomat-Missbrauch

Gestohlene Karte

Seite 1 von 3

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2003 veröffentlicht: 21.03.2003

Inhalt

Wenn eine Bankomatkarte gestohlen wird und der Dieb abhebt, schaut deren Besitzer meist durch die Finger. Es gibt allerdings Ausnahmen.

„Jessas, mein Börsel!“ Einen Moment war die betagte Dame im Gedränge im Supermarkt unaufmerksam gewesen. Weg war die Geldtasche! Sofort eilte Frau Swoboda zur Polizei, um Anzeige zu erstatten. Um ihre verschwundene Bankservicekarte machte sie sich keine Sorgen. Die benützte sie nie, sie wusste ja nicht einmal den Code. Und die Polizei hatte sofort die Sperre veranlasst.

Enormer Schaden. Umso größer der Schock beim nächsten Kontoauszug. Der Täter war unverzüglich in die nächste Bank-Austria-Filiale spaziert und hatte am Foyerautomaten 3000 Euro abgehoben. Ein gewaltiger Verlust bei ihrer kleinen Pension. „Das hab ich davon, dass mir die Karte aufs Aug’ gedrückt worden ist,“ dachte sie ergrimmt.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI