Bestattung: Sterbeurkunde

Leserbrief - Spartipp

Seite 1 von 1

Konsument 11/2003 veröffentlicht: 15.10.2003

Inhalt

Leserbrief zu Konsument 9/2003.

Sterbeurkunden

Zu Ihrem Artikel habe ich eine Sparanregung aus eigener Erfahrung: Sterbeurkunden braucht man normalerweise nur zwei im Original (kostenpflichtig!). Alle Änderungen bei Gas, Strom, Telefon, Abos u.Ä. werden mit einer Kopie der Sterbeurkunde akzeptiert, die irgendein Angehöriger meist in einem Büro anfertigen kann. Wenn man die Kosten auch beim Nachlass geltend machen kann – die Gebühren sind nicht nötig. Ansonsten wieder einmal danke für all Ihre Arbeit und die hilfreichen Informationen.

Heidemarie Mann
Wien

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!