Betrugsversuch: Falsche Ärzte

Via Email

Seite 1 von 1

Konsument 8/2007 veröffentlicht: 19.07.2007, aktualisiert: 20.07.2007

Inhalt

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Belgien. Persönliche Daten sollten auf keinen Fall leichtfertig weitergegeben werden.

Kaufinteresse nur vorgetäuscht

Das Magazin „ test-achats “ warnt vor einer neuen Welle von Betrugsversuchen via E-Mail. Privatpersonen, die beispielsweise über eine Kleinanzeige ihr Auto verkaufen möchten, erhalten E-Mails von angeblichen Ärzten, die für eine humanitäre Organisation im Ausland arbeiten.

Diese Ärzte treten als Kaufinteressenten für das Fahrzeug auf und möchten das Geschäft so rasch wie möglich abwickeln. Zu diesem Zweck fordern sie vom Verkäufer sämtliche persönlichen Angaben sowie seine kompletten Kontodaten an – vorgeblich um dorthin Geld zu überweisen, in Wahrheit aber möchten sie das Konto abschöpfen!

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: VKI