Burton, Nitro & Co

Fairness unbekannt

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht: 23.01.2012

Inhalt

Alles andere als cool sind die Arbeitsbedingungen, unter denen "Boarderwear", also Funktionskleidung für Sportarten wie Snowboarden, Skaten oder Surfen, hergestellt wird.

Die österreichische Clean Clothes Kampagne (CCK) hat zehn namhafte Anbieter untersucht und kommt zum Schluss: "Das Thema soziale Verantwortung ist in dieser Branche noch überhaupt nicht angekommen."

Kein einziges Unternehmen hat auf Anfragen reagiert. Sechs der zehn Unternehmen haben nicht einmal einen Verhaltenskodex, Verantwortung ist für sie keine Erwähnung wert: Das sind Marktführer Burton sowie Carhartt, Etnies, Nikita, Nitro und Ripcurl. DC Shoes, O‘Neill und Quicksilver haben zwar einen Kodex, geben sich aber sonst sehr verschwiegen. Nur Billabong geht näher auf die Einhaltung von Arbeitsstandards ein. Mehr als die Kategorie "Einsteiger" (die dritte von fünf Kategorien) wird aber auch dieser Firma von CCK nicht zugebilligt (www.cleanclothes.at/de/firmen-check).

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
3 Stimmen
KONSUMENT-Probe-Abo