Callcenter: aufgelegt

Kommentar von KONSUMENT-Redakteur Manfred Tacha

Seite 1 von 1

Konsument 1/2008 veröffentlicht: 11.12.2007

Inhalt

Wir bekommen viele Beschwerden, wie Firmen ihre Kunden am Telefon behandeln: In vielen Fällen sind Callcenter am Rohr. - Ein Kommentar von "Konsument"-Redakteur Manfred Tacha.

Manfred Tacha (Bild: Wilke) Auslandsgespräch: Die Zeitschrift „ Liga " der österreichischen Liga für Menschenrechte brachte 2007 einen Bericht über Mitarbeiter eines Callcenters in Dakar (Senegal, Westafrika). Die sogenannten Agents reden mit Kunden aus Frankreich. Die aber dürfen nicht wissen, dass Afrikaner am Apparat sind.

Inlandsgespräch: Der deutsche Journalist Günther Wallraff arbeitete unter falscher Identität in einem deutschen Call-Center . Er musste illegale Keiler-Anrufe machen. Nach der Veröffentlichung (siehe www.zeit.de) berichtete er, dass Callcenter-Betreiber seinen Bericht bestätigten: "Es stimmt, die ganze Branche ist mehr oder weniger auf Betrug aufgebaut."

Kein Gespräch: ATMS.at ist ein Unternehmen für „integriertes und wertorientiertes E-Commerce- und Kundenkontakt-Management". Es bietet Soft- und Hardware für automatisiertes Telefon-Service, bildlich gesprochen: ganz große Anrufbeantworter-Systeme. Beide, also Kunden und Unternehmen, so der Pressetext, würden davon profitieren.

Streitgespräch: Auf der 10. Call-Center Convention in Wien (einer Großveranstaltung der Branche im Herbst 2007 - www.yourccc.com ) gab es unter den Managern 1. heftige Pro und Kontras, ob Call-Center Qualitäts-Mindestanforderungen erfüllen sollten (Zertifizierung). Und es war 2. sehr viel von Professionalität die Rede.

Selbstgespräch: Professionell sind Callcenter an zwei Fronten: beim Verkaufen und beim Abwimmeln - zumindest ist das unser Eindruck, wenn wir die Erfahrungen unserer Leser sichten. Wer anruft wird bestraft. Wenn Sie als Konsument ein Unternehmen telefonisch nicht erreichen, dann will das Unternehmen nicht von Ihnen erreicht werden:

  • Sie sind lästig.
  • Sie kosten Geld.
  • Sie sind ein Querulant.
  • LEG ENDLICH AUF!

Und dafür bezahlen Unternehmen professionelle Call-Center.

Eines muss Ihnen als Kunde klar sein: Kompetente Auskünfte bekommen Sie nur von gut ausgebildetem Personal. Das ist teuer und das müssen Sie bezahlen. Sie. Immer.

Manfred Tacha

Tipp: Klicken Sie sich einmal durch die Links rechts oben ...

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
3 Stimmen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo