Conrad Online: Bestellung

Kein guter Kunde

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 10/2011 veröffentlicht: 09.09.2011

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten. - In diesem Fall geht es um eine Bestellung bei Conrad Online.

Ich erfasste bei Conrad Online eine Bestellung in Höhe von rund 250 Euro. Als Bezahlart wählte ich Kreditkarte, doch wurde die Transaktion abgebrochen. Nachdem ich die bestellten Artikel erneut erfasst hatte, entschied ich mich diesmal für die Bezahlung auf Rechnung. Tags darauf bekam ich eine Mail, dass nach interner Prüfung eine Lieferung auf Rechnung nicht möglich sei, ich könne mich entweder für Zahlung per Nachnahme (Kosten trägt der Kunde) oder Vorauskasse entscheiden. Nach mehrmaliger Reklamation bekam ich immer nur die Antwort, dass die hausinterne Vorgaben keine andere Vorgehensweise zulassen. Als langjähriger Kunde von Conrad (mit Mitgliedskarte) mit einem Einkommen über Durchschnitt und sehr guter Bonität (gemäß Delta-Vista-Auskunft) kann ich so eine Vorgehensweise nicht nachvollziehen.

Name der Redaktion bekannt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo