Euro-Umstellung

Gemischte Bilanz

Seite 1 von 4

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2002 veröffentlicht: 20.06.2002

Inhalt

Die Euro-Umstellung ist glatt über die Bühne gegangen – negative Begleiterscheinung: ein neuerlicher Preisschub.

Die technischen Umstellungsschwierigkeiten haben sich in Grenzen gehalten, doch das Gefühl, dass viele Betriebe die Einführung des Euro zu einer Preiserhöhung nutzen, bekam zu Jahresbeginn neue Nahrung. Nicht zum ersten Mal, wie eine kurze Chronologie zeigt (siehe Kasten). Dass Runden meist Aufrunden bedeutet, belegt das Beispiel Austria Tabak. Die Preise von 61 Zigarettensorten (darunter die beliebtesten) wurden erhöht, nur 36 gesenkt. Auch bei anderen Münzautomaten langten die Aufsteller teilweise ordentlich zu: Spielautomaten, Kinderspielgeräte, Selbstbedienungs-Kopiergeräte oder die SB-Staubsauger bei Tankstellen. Die Betreiber von Tankstellen und Waschstraßen rechtfertigen die Erhöhung von 10 Schilling auf 1 Euro damit, dass gleichzeitig die Betriebszeit verlängert worden sei. Ein Leser reagierte darauf mit dem Hinweis, dass die Nutzungszeit zuvor – im Sommer – verkürzt worden sei, um sie mit der Euro-Umstellung wieder zu verlängern.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: VKI