Flughafen Wien: Behindertenservice

Ins Eck geschoben

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 11/2012 veröffentlicht: 25.10.2012

Inhalt

"Hinter den Vorhang" schicken wir Unternehmen, die nicht sehr entgegenkommend waren oder nur wenig Kulanz zeigten. - In diesem Fall geht es um den Behindertenservice am Flughafen Wien.

Meine gehbehinderte Gattin und ich sind am 23.6.2012 von Wien nach Heraklion geflogen und haben am Flughafen Wien sehr schlechte Erfahrungen mit dem Behindertenservice gemacht. Obwohl ich mit dem Ersuchen um Rollstuhlservice am Vortag eingecheckt habe, hat man uns Sitzreihe 18 zugeteilt. Wesentlich unangenehmer und verantwortungsloser war es, dass wir vor dem Abflug keine Toilette benutzen konnten. Man hat uns in einem abgelegenen Wartebereich abgestellt und erst fünf Minuten vor der Planabflugszeit nach einer Wartezeit von 65 Minuten abgeholt.

Ich habe das Gefühl, dass man in Wien sehr sorglos mit Behinderten umgeht, und möchte erreichen, dass es anderen gehbehinderten Fluggästen nicht so ergeht wie uns. So sollte man Fluggäste mit Gehbehinderung sensibilisieren, selbst auf eine vordere Sitzreihe zu achten. Und noch mehr darauf, nicht in einem abgeschiedenen Wartebereich irgendwo sehr weit weg vom eigentlichen Ziel abgestellt zu werden.

Erich Kieweg, E-Mail

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
10 Stimmen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo