Forschungsfinanzierung

Kein Geld für Risikoabschätzung

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2013 veröffentlicht: 21.03.2013

Inhalt

Laut einem Bericht der Europäischen Umweltagentur (EUA/EEA) ging in den letzten 10 Jahren nur ein Prozent der öffentlichen Forschungsfinanzierung in die Risikoabschätzung.

„99 % für das Produkt, 1 % für das Risiko, das kann nicht reichen“, so EEA-Chefin Jacqueline McGlade. Mögliche Risiken neuer Technologien wie Gentechnik oder Nanotechnologie würden häufig unterschätzt.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo