Frechheit verliert

Telefonieanbieter

Seite 1 von 1

Konsument 10/2003 veröffentlicht: 22.09.2003

Inhalt

Freche Vorgangsweise bei telefonischer Kundenwerbung.

Ein Vertreter eines alternativen Telefonieanbieters ging grundsätzlich zur Mittagszeit auf telefonische Kundenwerbung. Als ein Angestellter ihn darauf hinwies, dass er sich gerade in der schwer verdienten Mittagspause befinde, meinte der Vertreter: „Sie haben aber Glück, dass Sie essen dürfen, während ich arbeiten muss.“ Diese Aussage wurde vom Angerufenen wenig goutiert, weshalb der Telefonieanbieter nun eine wenig schmeichelhafte Erwähnung im Verbrauchermagazin „J’achète mieux“ gefunden hat.

Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!