KONSUMENT-Schülerwettbewerb

Jetzt teste ich

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
veröffentlicht: 18.06.2013

Inhalt

Wie gut sind Fertigprodukte im Vergleich zu frisch gekochten Speisen? Welche natürlichen Materialien eignen sich zur ökologischen Wärmedämmung? Welcher Nagellack deckt am besten? Mit diesen und anderen Fragen beschäftigten sich die rund 900 TeilnehmerInnen des vom Verein für Konsumenteninformation (VKI)ver­an­stalteten KONSUMENT-Schülerwettbewerbes „jetzt teste ich!“ 2012/2013.

Insgesamt 200 Arbeiten waren eingereicht worden. Die zehn besten Projekte wurden am 14. Juni 2013 im Kassensaal der Oesterreichischen Nationalbank (OeNB) ausgezeichnet – darunter die GewinnerInnen des OeNB-Sonderpreises „Wirtschaft und Finanzen“ und des heuer zum ersten Mal vergebenen „Umweltzeichen-Preises“. Die Preisgelder in der Höhe von insgesamt 9.000 Euro teilen sich Projektteams aus Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, dem Burgenland und Wien.

Von Convenience Food bis Zeitungsanalyse

„Aus all den eingereichten Arbeiten einige wenige als Gewinner auszuwählen ist uns nicht leicht gefallen, vor allem, wenn man sieht, mit wie viel Spaß die SchülerInnen in die Rolle der kritischen Tester schlüpften“, berichtet VKI-Geschäftsführer Ing. Franz Floss, der gemeinsam mit Dr.in Beate Blaschek (BMASK), Mag.a (FH) Sophia Freynschlag (Wiener Zeitung), Gerhard Frühholz (KONSUMENT), MMag. Mourad Mahidi (Bundesjugendvertretung) und Martina Rupp (ORF) über die diesjährigen GewinnerInnen des Hauptwettbewerbes entschied.

Die Projekte der diesjährigen Gewinner

Und diese sechs Projekte machten am Ende das Rennen:

  • Altersgruppe 12 bis 15 Jahre: Haarspraymarken im Vergleich (HLP Mödling),
    Zeitungsagent 003A (Brucknergymnasium Wels), Convenience Food im Test (Hans Radl Schule)
  • Altersgruppe 16 bis 19 Jahre: Nagellack-Test (BHAK/HAS Ried im Innkreis), Wer wird unsere Kaisersemmel? (BG Porcia), Der ultimative Deo-Test (HBLA Oberwart)

Preisträger des OeNB-Sonderpreises „Wirtschaft und Finanzen“

Der mit jeweils 1.500 Euro dotierte OeNB-Sonderpreis „Wirtschaft und Finanzen“ wurde von Mag. Markus Arpa überreicht, dem Direktor der OeNB-Hauptabteilung Kommunikation, Planung und Personal.

In der Altersgruppe der 12- bis 15-Jährigen ging der Sonderpreis an die Projektarbeit „Preisvergleich Kosmetika“ (HLFS Elmberg). Bei den 16- bis 19-Jährigen konnte eine Schülerin aus Niederösterreich mit ihrer Arbeit „Das EU-Budget im Fokus österreichischer Medien“ überzeugen.

Gewinnerprojekte des Umweltzeichen-Preises: Dämmstoffe und Frauenrasierer

Bei „jetzt teste ich!“ 2012/13 wurde darüber hinaus zum ersten Mal ein vom Österreichischen Umweltzeichen gesponserter „Umweltzeichen-Preis“ vergeben. Das Projekt „Ökologische Dämmstoffe“ der HTBLA Hallstatt konnte mit einem für Klimaschutz relevantem Thema, umfangreichen Testkriterien und den gut aufbereiteten Unterlagen punkten. „Damit erhalten sie in der Gruppe der 16- bis 19-Jährigen verdient den mit 750 Euro dotierten Umweltzeichen-Preis“, erläuterte DI Andreas Tschulik, Leiter der Abteilung Betrieblicher Umweltschutz und Technologie im Lebensministerium, bei der Verleihung des Umweltzeichen-Preises.

Ebenfalls 750 Euro gab es in der Altersgruppe der 12- bis 15- Jährigen für den Test „Frauenrasierer“ einer Projektgruppe der VBS Mödling, bei dem unter anderem der Umweltaspekt Einweg/Mehrweg beleuchtet wurde.

Über „jetzt teste ich!“

„jetzt teste ich!“ findet als Projekt zur Förderung der Verbraucherbildung seit 2006 im zweijährigen Rhythmus statt. „jetzt teste ich!“ Der KONSUMENT-Schüler­wettbewerb 2012/13 wurde von der Oesterreichischen Nationalbank, dem Österreichischen Umweltzeichen des Lebensministeriums, dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur und der Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH unterstützt.

Sämtliche Informationen zu „jetzt teste ich!“ lesen Sie unter www.konsument.at/jetzt-teste-ich.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo