Lebensmittelverschwendung

Konsumentenorganisationen starten Aktion

Seite 1 von 1

KONSUMENT 1/2013 veröffentlicht: 27.12.2012

Inhalt

Beim Thema Umweltschutz beifällig zu nicken, genügt nicht. Bei der Verschwendung von Lebensmitteln auch nicht. - Ein Intern von VKI-Geschäftsführer Franz Floss.

Franz Floss 110px 
 E-Mail: Franz Floss 
VKI Geschäftsführung

Umweltschutz beginnt vor der eigenen Haustür. Das hat sich der VKI zu Herzen genommen. Im Rahmen des ÖkoBusinessPlans Wien stellten wir alle unsere Abteilungen auf den ökologischen Prüfstand. Die ersten Ergebnisse sind vielversprechend: Der Umstieg auf 100 Prozent Ökostrom mit Umweltzeichen bringt nicht nur eine Reduktion von 39.893 kg CO2 (25 % unserer Gesamtenergieemissionen), sondern auch eine Einsparung von rund 4.500 Euro pro Jahr. Die Umstellung der Drucker auf doppelseitiges Drucken reduzierte den Papierverbrauch um 12 % und damit auch die Anschaffungskosten. Diese konkreten Beispiele zeigen: Umweltschutz lohnt sich. Wir werden weitermachen und unsere Leser darüber informieren.

Lebensmittel nicht verschwenden

Der Jahreswechsel eignet sich für gute Vorsätze. Ein überlegter Einkauf von Lebensmitteln kann verhindern, dass originalverpackte Nahrungsmittel im Müll landen. Dafür gilt es, die unzähligen Sonderangebote wie „Kauf zwei und du erhältst ein drittes gratis“ mit dem eigenen Bedarf abzustimmen. Nur eine Packung zu kaufen, spart letztendlich auch Geld. In Europa landen jedes Jahr fast 90 Millionen Tonnen Lebensmittel auf dem Müll. Laut EU-Kommission wirft jeder EU-Bürger durchschnittlich 179 Kilogramm an noch genießbarem Obst, Gemüse, Fleisch und anderen Nahrungsmitteln in den Abfallkübel.

Ein internationaler Schwerpunkt

Die europäischen Konsumentenorganisationen haben daher für 2013 die Vermeidung dieser Lebensmittel-Verschwendung zu einem Schwerpunkt gemacht. Das betrifft nicht nur die privaten Haushalte. Auch in der Landwirtschaft werden Produkte ausgesondert, die nicht makellos sind; unnötig weggeworfen wird ebenso im Handel und in der Gastronomie. Im Zusammenhang mit Aktionsangeboten im Handel wird in England ein interessantes Modell ausprobiert: Eine Supermarktkette bietet als Aktion eine Packung plus einen Gutschein für 50 % Preisreduktion beim Kauf der nächsten Packung. Das kann ein Gewinn für die Vertreiber, die Konsumenten und die Umwelt werden.

Franz Floss
VKI-Geschäftsführer

Inhalt

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
4 Stimmen
Bild: VKI