Medikamente vom Tierarzt

Vereinzelung: 3 Tabletten, keine Packung

Seite 1 von 1

KONSUMENT 5/2012 veröffentlicht: 26.04.2012

Inhalt

"Mein Tierarzt hat mir drei Tabletten, also keine ganze Packung, für mein Tier gegeben. Darf er das?" - In unserer Rubrik "Tipps nonstop" stellen Leser Fragen und unsere Experten geben Antwort - hier Dr. Bärbel Klepp.

Bärbel Klepp (Bild: Wilke)
Dr. Bärbel Klepp

Alle Veterinäre führen tierärztliche Hausapotheken. Daher dürfen sie die sogenannte Vereinzelung durchführen, also Medikamentenverpackungen öffnen und so viel davon geben wie nötig. Das hilft Tierhaltern, Kosten zu sparen. Die meisten Medikamente werden nach Körpergewicht dosiert. Ein kleines Tier benötigt oft weniger Tabletten, als eine Packung enthält. Die Apothekenspannen sind gesetzlich festgelegt, Medikamente kosten also beim Tierarzt und in der Apotheke gleich viel. Wenn Sie sich ein Rezept geben lassen und das Medikament in einer Apotheke beziehen, müssen Sie für die ganze Packung bezahlen und brauchen womöglich nicht alle Tabletten auf.

Bewertung

Wertung: 5 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo