Mehrwertnummern: Wartezeit

"Bitte um etwas Geduld ..."

Seite 1 von 7

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 3/2012 veröffentlicht: 16.02.2012, aktualisiert: 26.04.2012

Inhalt

Man ruft eine kostenpflichtige Mehrwertnummer an, landet in der Warteschleife und der Gebührenzähler läuft, ehe man noch mit jemandem gesprochen hat.

"Mit bob kann man nur über eine kostenpflichtige Hotline kommunizieren", schrieb uns Herr K. ergrimmt. Nicht nur dieser Billig-Handyprovider, sondern viele Unternehmen, aber auch Beratungs- oder Informations­dienste wie die Wettervorhersage sind heute telefonisch ausschließlich über Mehrwertnummern erreichbar. - Lesen Sie auch einen Kommentar zum Thema Callcenter aus KONSUMENT 1/2008.

Die Vorwahl zeigt‘s

Ein Anruf kommt teurer als zu einer "nor­malen" Telefonnummer. Zu erkennen sind Mehrwertnummern an ihren Vorwahlziffern. 0810er-Nummern kosten maximal 10 Cent pro Minute, 0820er-Nummer bis zu 20 Cent je Minute. Nummern mit der Vorwahl 09xx können bis zu 3,64 Euro je Minute kosten. Bei den letztgenannten Nummern muss vorab über die Kosten informiert werden.

09xx-Nummern: bis zu 3,64 Euro je Minute

Was Konsumenten ärgert, freut Firmen: Denn mit Mehrwertdiensten können die Kosten für den oft aufwendigen technischen Support teilweise auf den Kunden überwälzt und ­lästige Anrufer ferngehalten werden. Um ­Kosten zu sparen, ist also vorab zu klären, ob die gewünschte Stelle vielleicht auch anders erreichbar ist, etwa per E-Mail oder Internet. Es ist ja nicht nur das Geld, das beim Warten schmerzt, sondern auch die verschwendete Zeit. Wenn man eine Viertelstunde warten muss, ehe der Techniker das Problem klären kann, tröstet auch ein günstiger Tarif nicht wirklich.

Blechen fürs Warten

Tückischerweise beginnt der Gebührenzähler schon zu rattern, sobald die Verbindung hergestellt ist und das Tonband läuft, dass ­Firma XY sich in Kürze um das Anliegen bemühen wird. Der Anrufer zahlt also fürs Warten. Dazu erhalten wir auch immer wieder Beschwerden. Um die Dimensionen dieses Problems zu erkunden, erstellten wir im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und ­Konsumentenschutz eine Studie. Fast 700 Testanrufe wurden bei 104 Mehrwertnummern durchgeführt – unter anderem bei technischen Supports, Bestellhotlines, Airlines, ­Reisebüros und Beratungshotlines (nicht aber bei Erotikdiensten). Mitunter waren wir schon nach 3 Sekunden in der Leitung, im Extremfall warteten wir 34 Minuten.

In der Tabelle finden Sie:

Marke, Type, Produkte, Dienstleistungen
Ernährungshotline VKI, Lebensqualität Bauernhof, Billignet, Billignet, Saturn Helpline, Asbesthotline, Easymotion, Microsoft, Germanwings, Hartlauer Fotoservice Software, 1 edu, Babista Herrenausstatter, Graphisoft, Video-Star Homola, Hofer Reisen, Fundamt Serviceline österreichweit, Anruf Sammeltaxi Niederösterreich, DHL, Telefonische Wetterauskunft, Wetterhotline Kärnten, Wetterhotline Salzburg Oberösterreich, Glorit, Neckermann Reisen, Agfeo, ARS, Security Land, Air Dolomiti, Astro-Telefon Susanne Eder, Lufthansa, Myhpone Austria, Wetterhotline Steiermark, Zukunftsberatung, OEBB VVNB VOR, Rauchertelefon, AMS, chiliGREEN Software Hotline, Silverserver Bereitschaftsdienst, dinner & crime, Pensionistenverband PC-Hotline, Vueling Airlines, elektrotechnik zimmermann, Energiehotline, Mauch, Wetterhotline Vorarlberg Tirol, MySpirit, American Express, chiliGREEN Philips Monitore, Frauenhotline, T-Mobile Technikline, Air Malta, ÖAMTC Reisen, klima-technik, STA Travel, zukunftsblick, Bob Service Hotline, Steinbachgroup Hotline, Asus Notebook Support, weg.at, Zürich Versicherung Kontakt, A Trust, Alitalia, bessertrennen , Airport-Driver, Lewog, Sony Support, Yess, Samsung Contact Center, A1 Internet & TV, EVVA Notrufhotline, Acer Reklamationsanmeldung, Heerespersonalamt, Canon Support, Acer Support, chiliGREEN LG Monitore, Ryanair, BSH Störungstelefon, Medion, Fujitsu Support, Boels, Paybox Serviceline, Air Baltic, Air Niki, Telering, Beraterdurchwahl expert-call.at, Beraterdurchwahl astrologen.at, HP Support, facella, Caritas, GLS Paketdienst, Air France, Britische Botschaft, Air Berlin, Nicapur, 1 & 1 Support, Conrad Elektronik, bessertrennen , Apple Support

Die folgenden Seiten dieses Artikels sind kostenpflichtig.

Falls Sie Abonnent sind, melden Sie sich bitte an:
 
Falls Sie kein Abonnent sind, wählen Sie bitte eine der folgenden Optionen:

KONSUMENT-Abo

52 Euro: 12 Hefte + Online-Zugang  Mehr dazu

KONSUMENT-Online-Abo

25 Euro: 12 Monate Online-Zugang  Mehr dazu

Online-Tageskarte

5 Euro: 24 Stunden Online-Zugang  Mehr dazu

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen

Kommentare

  • bob Serviceline
    von wleitner1 am 24.03.2012 um 09:08
    In diesem Artikel wird sugeriert, dass auch bei bob bereits ab Beginn des Anrufs der Gebührenzähler rattert, was laut Tonbandansage der bob-Serviceline nicht der Fall ist. Es wird zu Beginn des Anrufs darauf hingewiesen, dass der Anruf erst ab dem Beginn des tatsächlichen Gesprächs mit einem Mitarbeiter kostenpflichtig ist. Man kann natürlich die Kosten für eine Serviceline prinzipiell als Ärgernis betrachten - für mich ist es jedoch ein geringfügigeres Ärgernis für einen Anruf bei der Serviceline 3 Euro zu bezahlen (war mein bisheriger Rekord) als bei einer Gratis-Hotline jedesmal mindestens 15 Minuten auf eine Verbindung zu warten (wie ich es bei einem anderen Mobilfunkanbieter vor ca. 2 Jahren mehrmals erlebt habe). Bei bob habe ich bislang bezüglich Wartezeiten bisher noch keine negativen Erfahrungen gemacht.
  • Telering-Serviceline
    von manerko am 19.03.2012 um 13:15
    Nicht nur bei den oben genannten Services wird man abgezockt, auch bei Telering wird man schon seit längerem bei Auskunftsbedarf zur Kassa gebeten. Und dem noch eine Krone aufzusetzen, wirbt das Unternehmen jetzt noch mit Geld-zurück-Tarifen, bei nicht verbrauchten Zeitguthaben. Leider stellt sich das Unternehmen vor, neue Kunden damit zu ködern, bestehende Verträge zu ändern ist nur mit einem entsprechenden Kostenaufwand möglich.
Bild: VKI