Mrs. Sporty Wien-Alsergrund

Jahresbeitrag doppelt abgebucht

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2014 veröffentlicht: 23.10.2014

Inhalt

Über 500 Euro kostete der Jahresbeitrag bei Mrs. Sporty. Er wurde zwei Mal abgebucht und es dauerte lang, bis das Fitness-Ceter ihn wieder zurückbuchte. - In der Rubrik "Ein Fall für KONSUMENT" berichten wir über Fälle aus unserer Beratung.

Der Fall wurde für den Konsumenten positiv erledigt

Frau Barta hatte bei Mrs. Sporty Wien-Alsergrund einen Mitgliedsvertrag abgeschlossen und eine Einzugsermächtigung für den Jahresbeitrag (551,88 €) erteilt. Im Frühjahr wurde der Jahresbeitrag doppelt abgebucht.

Reklamation: über 4 Monate Verzögerung

Frau Barta reklamierte. Der Fehler werde umgehend behoben, der zu viel bezahlte Beitrag gleich auf ihr Konto rücküberwiesen, wurde Frau Barta mitgeteilt. Doch vier Monate später waren die 551,88 € noch immer nicht auf Frau Bartas Konto eingelangt, obwohl die Geschäftsführung des Fitnessclubs inzwischen mehrfach zugesichert hatte, den Betrag unverzüglich zu überweisen.

Erst nachdem wird uns eingeschaltet hatten, erhielt Frau Barta ihr Geld endlich wieder.


Die Namen betroffener Konsumenten wurden von der Redaktion geändert. 

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
2 Stimmen

Kommentare

  • Mit Verzugs- und Mahngebühr?
    von shoper1030 am 24.10.2014 um 14:28
    Im Bericht steht nichts von einem Wiedergutmachungspräsent, wie z.B. fas ein Monat gratis, für den Ärger, aufgebucht wird. Würde Frau Barta zu keiner weiteren Verlängerung raten und innerhalb der Kündigungsfrist "lebt wohl" sagen. Anders lernen es FA nie.
Bild: VKI