Nahversorgung als Auslaufmodell

Tausend Einwohner oder weniger

Seite 1 von 1

KONSUMENT 2/2012 veröffentlicht: 23.01.2012

Inhalt

Bereits in 650 Ortschaften (28 Prozent der österreichischen Gemeinden) gibt es keinen Vollversorger einer großen Handelskette wie Billa, Spar, Hofer oder Nah&Frisch. Wer in einem Dorf mit tausend Einwohnern oder weniger lebt, muss im günstigsten Fall zwei, im schlechtesten mehr als fünf Kilometer bis zum nächsten größeren Lebensmittelgeschäft zurücklegen.

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo