Ö-Ticket

Mit Vermittlungsgebühr abgezockt

Seite 1 von 1

Konsument 8/2004 veröffentlicht: 20.07.2004, aktualisiert: 26.07.2004

Inhalt

Leserbrief aus Konsument 8/2004.

Ich war mit der ganzen Familie beim wunderschönen Cirque du Soleil in Wien. Dafür habe ich bei oe-ticket im Internet 9 Eintrittskarten reserviert und abgeholt. Leider musste ich im Nachhinein feststellen, dass oe-ticket pro Karte um 8 Euro(!) mehr verlangt als der Cirque du Soleil beim Kartenkauf direkt an der Kassa. Zusätzlich wird dann auch noch 1 Euro „Servicegebühr“ pro Rechnung verlangt.

Laut Auskunft von Magistrat Wien und Konsumentenschutz muss man als Konsument wissen, dass diese Ticket-Lines als Vermittler gelten und man daher Vermittlungsgebühr zahlt. Es ist aber wirklich eine Herausforderung, auf der Homepage dieser Ticket-Lines diese Mehrkosten zu finden. In den AGB steht nix. Auch bei der Bestellung selbst wird man nicht darauf hingewiesen.

Leider ist es nicht nur mir so gegangen, sondern auch meinem Arbeitskollegen, der ebenfalls 9 Eintrittskarten für letzte Woche bestellt hat. Somit hat uns beide die Bestellung bei oe-ticket um insgesamt 146 Euro mehr gekostet.

Christine Scherzer
Internet

Inhalt

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
1 Stimme
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!