Olivenöl, Joghurt, Klagen und Betriebsgeheimnisse

Kommentar von VKI-Geschäftsführer F. Floss

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2011 veröffentlicht: 20.10.2011

Inhalt

Firmen reagieren auf negative Testurteile sehr unterschiedlich. Manche ziehen unsere Untersuchungsmethoden in Zweifel, andere wiederum drohen gleich mit rechtlichen Schritten. Einige nehmen die Produkte vom Markt. - Ein Intern von VKI-Geschäftsführer Franz Floss.

Franz Floss 

E-Mail: Franz Floss -
VKI-Geschäftsführung

Weg vom Markt

Als Erfolg verbuchen wir, wenn schlecht bewertete Produkte vom Markt genommen werden. So geschehen bei unserem Test von Erdbeerjoghurt (KONSUMENT 10/11) und unserem Test Heidelbeerjoghurt in dieser Ausgabe. In beiden Fällen wurde das von NÖM für Lidl produzierte Milbona-Joghurt wegen massiver Keimbelastung mit "Nicht zufriedenstellend" bewertet. Jetzt teilten uns NÖM und Lidl mit, dass die beiden Milbona-Joghurts ausgelistet wurden. Bravo!

Woher kommen die Früchte?

Dass die Bananen fürs Bananenjoghurt nicht aus Österreich stammen, liegt auf der Hand. Aber wer hätte gedacht, dass Erdbeeren und Heidelbeeren mitunter eine lange Reise hinter sich haben, ehe sie im heimischen Fruchtjoghurt landen? Die Hersteller lassen sich, wie wir feststellen mussten, bezüglich der Herkunft der Beeren nicht gerne in die Karten blicken. "Betriebsgeheimnis“, bekamen wir öfter zu hören. Nur einige Produzenten räumten unumwunden ein, dass Früchte bzw. Fruchtzubereitungen auch aus dem fernen Ausland zugekauft werden, im Fall der Erdbeeren sogar aus China. Ein Aha-Erlebnis auch für unsere Leserinnen und Leser.

Test Olivenöl – diskutieren Sie mit!

Abermals zeigen wir, dass Konsumenten beim Olivenöl "angeschmiert" werden. Sie bekommen - das zeigt unser Test Olivenöl (KONSUMENT 11/2011) mitunter minderwertige Qualität. Ein weiteres Problem ist die hohe Schadstoffbelastung. Was sind die Schlüsse aus dem Testergebnis? In der Redaktion gibt es dazu eine lebhafte Debatte. KONSUMENT-Redakteurin Elisabeth Spanlang meint: "Es ist eine Illusion, zu glauben, dass es um ein paar Euro hochwertiges Olivenöl geben kann.“

Redakteur Peter Blazek hält dagegen: "Qualität bestimmt nicht den Preis, die Preisfestsetzung erfolgt danach, was der Markt hergibt.“ Sie können sich gerne an der Diskussion beteiligen: entweder im Internet, direkt mit der Kommentarfunktion beim Olivenöl-Test oder Sie schreiben an leserbriefe@konsument.at.

KONSUMENT auf der Buchmesse

Schon das zweite Mal wird KONSUMENT auf der Internationalen Buchmesse in Wien (10. bis 13. November 2011) mit einem eigenen Stand vertreten sein und die neuesten Bücher aus dem Verlagsprogramm präsentieren. Sie finden uns am Stand 603.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo