Orange: Datenschutz geht vor

Vater wollte Telefonkosten der Tochter kontrollieren

Seite 1 von 1

KONSUMENT 11/2011 veröffentlicht: 25.10.2011

Inhalt

Beim Handyprovider Orange kann man den Verbrauch von Freiminuten im Internet nur mit einem Passwort einsehen. Dieses muss man anfordern, es wird dann als SMS aufs Handy geschickt. Darüber ärgerte sich ein Vater, der die Telefonkosten seiner Tochter hinter deren Rücken kontrollieren wollte. Doch hier gilt das Fernmeldegeheimnis – auch gegenüber den eigenen Kindern.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo