Orchideen aus Südostasien

Vom Zoll beschlagnahmt

Seite 1 von 1

Konsument 8/2008 veröffentlicht: 08.07.2008, aktualisiert: 20.07.2008

Inhalt

Schädling Thrips Palmi könnte mit den Pflanzen eingeschleppt werden.

Gesundheitszeugnis benötigt

Aus Malaysia, Thailand oder Singapur werden preiswerte Orchideen oft kartonweise von Reisenden nach Österreich mitgebracht. Groß ist der Ärger, wenn die Blumen vom heimischen Zoll beschlagnahmt werden. Doch die Einfuhr von Orchideen aus diesen südostasiatischen Ländern nach Österreich ist verboten. Der Grund: Oft wird mit den exotischen Pflanzen ein Insekt namens Thrips Palmi eingeschleppt. Dieser Schädling ist gegen viele Pestizide resistent und kann in Gewächshäusern schwere Schäden anrichten.

Orchideen dürfen also nur mit einem Pflanzengesundheitszeugnis eingeführt werden, warnt die österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit AGES.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo