Preise in Europa

Wo sich das Einkaufen lohnt

Seite 1 von 6

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 3/2004 veröffentlicht: 18.02.2004, aktualisiert: 23.02.2004

Inhalt

Im Urlaub die Preise von Waren erkunden, die es auch zu Hause gibt, ist vielleicht nicht sonderlich spannend. Doch in manchen Städten zahlt es sich aus.

Urlaub fürs Shoppen opfern?

In London in aller Ruhe CD-Läden nach Raritäten durchstöbern, die neuen Modelle in italienischen Schuhgeschäften probieren ... Wann denn, wenn nicht im Urlaub, ist Zeit und Gelegenheit, zu gustieren und zu kaufen, was sonst vielleicht nur über Internet bestellt werden kann?

Doch was ist mit Produkten, die auch bei uns erhältlich sind? Zahlt es sich wirklich aus, kostbare Urlaubstage vor Ort zu opfern, in der Hoffnung, einen Radiorecorder, einen Rasierer oder Markenjeans wesentlich billiger als daheim zu ergattern? In manchen Städten schon.

Belgier erhoben Preise

Die belgische Verbraucherorganisation Test-Achats hat (wie auch schon 1998 und 2001) im Jahr 2003 in elf europäischen Ländern Preiserhebungen durchgeführt, außer Konkurrenz wurde auch in den Stadtstaaten Andorra und San Marino erhoben. Im Warenkorb waren an die 350 Produkte, von Kameras über Hi-Fi-Geräte, Computer, Werkzeug, Sportartikel, Kleidung bis hin zu Parfüm, Spielzeug, DVDs, CDs und Uhren.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
KONSUMENT-Probe-Abo