Produktkennzeichnung fehlt

Schwerwiegende Konsequenzen

Seite 1 von 1

Konsument 2/2010 veröffentlicht: 22.01.2010

Inhalt

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Armenien.

Mehr als 18 Jahre nach der Abspaltung von der ehemaligen Sowjetunion sind in Armenien immer noch 80 Prozent der importierten Non-Food-Produkte nicht in der Landessprache gekennzeichnet. Die lokale Verbraucherorganisation PCR verweist auf mögliche schwerwiegende Konsequenzen für Gesundheit und Umwelt und pocht auf eine Änderung des Konsumentenschutzgesetzes per Juli 2010, so Consumers International.

Inhalt
Bild: VKI