Rauchfangkehrer

Geld zahlen ohne Gegenleistung

Seite 1 von 1

KONSUMENT 4/2013 veröffentlicht: 08.02.2013, aktualisiert: 21.03.2013

Inhalt

Ärgern Sie sich auch über Rauchfangkehrer, die hohe Summen verrechnen für Arbeiten, die mangelhaft oder gar nicht durchgeführt werden? Dann berichten Sie uns!

Die Anzahl der jährlichen Rauchfangkontrollen sind in jedem Bundesland verschieden. Dennoch kehren die „schwarzen Männer“ häufig nur ein Mal pro Jahr den Kamin, kassieren allerdings auch für die weiteren vorgeschriebenen Pflichtkontrollen. Wenn Konsumenten auf Brennwertgeräte umsteigen, haben Rauchfangkehrer weniger zu erledigen als bisher. Die Rechnungen bleiben trotzdem gleich hoch.

Ergeht es Ihnen ähnlich? Oder haben Sie andere negative Erfahrungen mit Rauchfangkehrern? Dann schreiben Sie uns diese an leserbriefe@konsument.at oder gleich zu diesem Aufruf, wenn Sie bei uns eingeloggt sind!

Bewertung

Wertung: 3 von 5 Sternen
17 Stimmen

Kommentare

  • Zahlen für nichts
    von idietrich am 01.04.2013 um 10:53
    Das Haus meiner Eltern steht nach deren Ableben seit zwei Jahren leer. Ich habe bei der Innung angefragt, ob ich trotzdem zahlen muss: Antwort: Ja. Hin und wieder, wenn ich nach dem Rechten sehe, flattert ein Zettel im Garten herum darauf ist dann ein Wochentag angekreuzt, für den der Kaminkehrer sein Kommen ankündigt, und ich weiß nicht einmal, von welchem Monat da die Rede ist. Ich hab ihm letzes Jahr ein Mail geschrieben und mitgeteilt, dass diese Zettel mich nicht erreichen (selbst wenn ich dort wohnte, würde der Föhn - an immerhin 22 Tagen im Jahr - mit großer Wahrscheinlichkeit die Haftnotiz verblasen)und gebeten, mich mittels Mails zeitgerecht zu verständigen. Ich habe nicht einmal eine Antwort erhalten. Ich bin schon sehr am Überlegen, beim geplanten Umbau des Hauses darauf zu achten, keinen Kaminkehrer mehr zu benötigen. Trotzdem möchte ich natürlich einen Kamin (als Vorsorge sozusagen) mit einplanen. Haben Sie Rat? 130 Euro im Jahr für nichts: Wer verdient schon so sein Geld? Ich finde es sittenwidrig. Sie sollten dringend aktiv werden! In der Wohnung habe ich eine Gastherme mit direktem Zu- und Abgang über die Außenmauer: Hier brauche ich keinen Rauchfangkehrer (oder vielleicht doch?) - zumindst kommt keiner. Vermutlich zahle ich aber über die Hausverwaltung bei den anderen mit...
  • Rauchfangkehrer
    von Pavli am 27.02.2013 um 21:46
    Bei den normalen Kontrollen wird immer einfach nur die Rechnung ins Postkastl geworfen, wenn ich termingerecht nicht zu Hause war, oder wenn ich da bin, fragt der Rauchfangkehrer, ob eh alles OK ist und dann geht er wieder ohne was zu machen. Bei der Hauptkehrung wird bissl geschaut und im Keller ein wenig Mörtel rausgekehrt, aber das kann den Rauch sicher nicht hindern, da die Therme im EG ist. Ich habe auch schon gefragt, wieso das bei unserem EH 4xjährlich ist und jedesmal so um die 30,- kostet. Geantwortet wurde mir, das ist so vorgeschrieben, und wenn die nur 1x/Jahr kommen, dann kostet es eben 120,-.
  • Rauchfangkehrer, Apotheker, Friedhofsgärnter ...
    von NETclub50plus am 23.02.2013 um 19:02
    ... gehören zu den Berufsgruppen mit staatlich garantierter Umsatzgarantie. Wenngleich mit Abstufungen. Bei Apotheken gibt es wohl noch immer den Gebietsschutz, es kann niemand nicht ganz einfach eine Apotheke zwei Gassen weiter aufmachen, auch wenn er über die fachlichen Qualifikationen verfügt. Bei Friedhofsgärtnern hatte man (zumindest am Zentralfriedhof und bis vor einigen Jahren) auch keine Wahlmöglichkeit feste Reviereinteilung. Aus und Schluss. Ich denke, das hat sich aber mittlerweile geändert. Und bei den Rauchfangkehrern? Im Prinzip kann man sich den mittlerweile aussuchen, wenn ich richtig informiert bin. Aber wer macht das schon? Und es würde auch nichts an den Gebühren und an den Zwangs-Terminen ändern. Egal, welche Heizung man hat. Ich habe es im Büro zwei Mal hintereinander erlebt: Man öffnet die Tür um die Räumlichkeiten zu verlassen, da hängt ein Zettel daran: "Leider haben wir Sie zum vorgeschriebenen Kehrtermin nicht angetroffen ..." Stutz. Ich war doch die ganze Zeit da! Die klingeln also (teilweise) nicht einmal mehr, sondern heften einfach den Zettel daran - bezahlt muss dieser "Besuch" aber dennoch werden. Leider ist das den meisten Mietern wurscht. Weil "das bezahlt eh die Hausverwaltung", glauben sie. Was natürlich ein Irrtum ist. Auch die nicht erbrachte Leistung wird den Mietern verrechnet, selbst wenn nur der Lehrbub durchs Haus gelaufen und die Zettel angeklebt haben sollte. Und: Wer eine Kombitherme hat, der braucht eigentlich keinen Rauchfangkehrer mehr, da hier nichts an Russ etc. anfällt. Damit aber auch diese Haushalte in Zukunft zum festen Einkommensbestandteil der alt ehrwürdigen Rauchfangkehrer-Gilde bleiben, hat man sich die Abgasmessung einfallen lassen. Die könnte der Service-Techniker für die Therme genau so gut machen, aber wovon sollten dann in Zukunft die Rauchfangkehrer leben? Rauchfangkehrer? Dereinst eine äußerst wichtige Berufsgruppe mit schweren Arbeitsbedingungenn (mein Onkel war Rauchfangkehrer) heute in weiten Teilen zur EU-gestützten (Abgasmessung) Gilde mit "der Lizenz zum Abzocken" verkommen.
  • Rauchfangkehrarbeiten - Verpflichtung
    von sidestep am 12.02.2013 um 15:45
    Dieselbe Frage wie Sie stelle ich mir auch immer wieder - bei mir berief sich der Rauchfangkehrer einmal auf das Feuerpolizeigesetz (hoffe, ich habe das richtig wiedergegeben), d.h. wenn man nie/mehrmals nicht kehren läßt, wird zB die Heizung gesperrt. Ich persönlich finde, das ist Erpressung ich muß ja auch nicht zwangsweie zum Arzt gehen wenn grade Grippezeit ist und ich halt gesund gebleiben bin .... nur so zur Vorsorge (ergo zum Abkassieren).
  • Rauchfangkehrerterror
    von Vondrak am 12.02.2013 um 13:15
    Sehr geehrte Damen und Herren, mich würde wirklich interessieren, ob eine Kehrung des Rauchfanges, bei Betrieb der Heizung mit einer Gaskombitherme überhaupt notwendig ist. Gibt es Rückstände im Kamin? Unser Rauchfangkehrer macht immer Terror und will das ich den Geschirrspüler ausbaue, weil dahinter das Kehrkästchen ist. Wir haben den Geschirrspüler einmal nach Jahren herausgenommen und das Kästchen war leer. Muß ich den Rauchgangkehrer immer in die Wohnung lassen?
KONSUMENT-Probe-Abo