Schuldnerberatung

Vorsicht bei pirvaten Firmen!

Seite 1 von 1

Konsument 9/2008 veröffentlicht: 25.08.2008

Inhalt

Auf das offizielle Gütesiegel „Staatlich anerkannte Schuldnerberatung“ achten!

100 Euro für "Schmäh"-Antwort

Bei einer Schuldnerberatung wollte sich Frau M. erkundigen, wie sie Schulden durch eine Erbschaft vermeiden könne. Nicht nur, dass sie lediglich No-na-Antworten bekam, schlug das nicht einmal einstündige Beratungsgespräch mit 100 Euro zu Buche.

Als „Schuldnerberatung“ firmieren auch Unternehmen, die eher ihr eigenes finanzielles Wohl im Auge haben als das ihrer Klienten. Bei Zahlungsproblemen sollte man sich daher nur an eine Beratungsstelle wenden, die mit dem offiziellen Gütesiegel „Staatlich anerkannte Schuldnerberatung“ ausgezeichnet wurde.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Bild: Das KONSUMENT-Geschenk-Abo