Supermärkte: Scannerkasse

Preise falsch berechnet

Seite 1 von 1

Konsument 7/2009 veröffentlicht: 14.07.2009

Inhalt

"Konsument international" berichtet, was andere Konsumentenmagazine schreiben - hier: Belgien.

Bei 12% der Waren falsche Preise: Bei durchschnittlich 12 Prozent liegt die Wahrscheinlichkeit, dass der Preis eines Produktes an der Scannerkasse eines Supermarktes falsch berechnet wird. Dies ergab ein Test des belgischen Magazins „Test-Achats“. Besonders heikel ist händisch gekennzeichnete Aktions- und Abverkaufsware. Hier beträgt die Irrtumsrate gar 25 Prozent.

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Probe-Abo