Teure Adressensuche

Kunde gab Adressänderung nicht bekannt

Seite 1 von 1

Konsument 8/2002 veröffentlicht: 22.07.2002, aktualisiert: 24.07.2002

Inhalt

Bank verrechnete 37 Euro.

Eine Schweizer Bank hat es geschafft, auf der „Lob & Tadel“-Seite des Magazins „J’achète mieux“ doch noch gut davonzukommen: Einer ihrer Kunden hatte verabsäumt, eine Adressänderung bekannt zu geben. Nun machte sich ein Bankmitarbeiter auf die Suche, was das Konto des Kunden mit umgerechnet 37 Euro belastete. Eine Summe, die in krassem Missverhältnis zum Aufwand stehe, merkte der verärgerte Kunde später gegenüber der Bank an. Schließlich sei die gesuchte Information im Telefonbuch zu finden. Was tat die Bank? Sie gab dem Kunden Recht und erstattete ihm den vollen Betrag.

Ku
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
KONSUMENT-Lebensmittel-Check