Tierleid

Unvorstellbar

Seite 1 von 2

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 4/2003 veröffentlicht: 19.03.2003

Inhalt

Über die landwirtschaftliche Tierhaltung in Österreich.

Vor kurzem erzählte mir ein Freund von einer Recherche in heimischen landwirtschaftlichen Tierhaltungen. In einer einzigen Nacht fand er folgendes unvorstellbares Tierleid:

  • In einer oö. Schweinemast mit 4000 Tieren liegen Schweine mit gebrochenem Rückgrat, riesigen offenen Wunden, dick geschwollenen Gelenken und übersät von Hautausschlägen unbehandelt im Sterben.
  • In einer oö. Brüterei und Kükenaufzucht fand er Küken, die in den Drahtgitterböden hängen geblieben und dort verdurstet waren, weil sie die Tränken nicht mehr erreichen konnten.
  • In einer oö. Hühnermast werden die Tränken mit dem Wachstum der Tiere immer höher angebracht, sodass „unwirtschaftliche Kümmerlinge“ sie nicht mehr erreichen und durch Verdursten ausgesondert werden.
Inhalt

Bewertung

Wertung: 0 von 5 Sternen
Weiterlesen
Bild: KONSUMENT.at auf Facebook - Jetzt Fan werden!